Aachen: Wenig Klasse, aber viel Kampf: Arminia Eilendorf ist im Halbfinale

Aachen: Wenig Klasse, aber viel Kampf: Arminia Eilendorf ist im Halbfinale

Wenig spielerische Klasse, dafür viel Kampf: In Gruppe 3 der Zwischenrunde der diesjährigen Stadtmeisterschaft taten sich alle Mannschaften schwer, fußballerische Glanzpunkte zu setzen. Zugegeben, es waren auch nicht die besten Bedingungen für hochklassigen Fußball.

Im strömenden Regen in der „Dorfclub-Arena“ in Verlautenheide wusste Arminia Eilendorf am meisten zu überzeugen und erreichte die nächste Runde. Im Halbfinale wartet nun die zweite Mannschaft von Alemannia Aachen auf die Schützlinge von Trainer Andi Avramovic. Mit einem 1:1 eröffneten Raspo Brand und der FV Vaalserquartier den gestrigen Spieltag. Im Aufeinandertreffen der beiden B-Kreisligisten gelang dem Vorjahresgastgeber aus Vaalserquartier noch der späte Ausgleich, nachdem die Brander in Führung gegangen waren.

Im zweiten Spiel standen sich die beiden Gruppenfavoriten Arminia Eilendorf und FV Haaren gegenüber. Beide Mannschaften versuchten, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden, allerdings mussten sich die beiden Bezirksligisten nach 30 Minuten Spielzeit ebenfalls mit einem 1:1 zufrieden geben. Spannender hätte die Gruppenkonstellation nach dem ersten Spieltag nicht sein können: Punkt- als auch torgleich standen alle Teams auf demselben Rang.

Und auch im dritten Spiel des Abends gab es keinen Sieger. Bei kühlen Temperaturen neutralisierten sich die beiden Teams aus Brand und Haaren weitgehend. Torchancen waren Mangelware.

Für Eilendorf und Vaalserquartier war das dritte Remis in Folge ideal. Durch einen Sieg hätte sich das jeweilige Team an die Tabellenspitze setzen können. Nach zerfahrenen 30 Minuten gewann schließlich die Arminia denkbar knapp mit 1:0. So hatten die Eilendorfer im Anschlussspiel gegen Brand bereits die Chance, den Einzug ins Halbfinale perfekt zu machen. Auch hier hatten beide Mannschaften Schwierigkeiten, sich Torchancen zu erspielen. Eine der wenigen Möglichkeiten nutzten die Arminen jedoch zur Führung. Am Ende blieb es bei diesem knappen 1:0-Ergebnis für die Arminia. Durch den Sieg erreichte die Avramovic-Elf das Halbfinale. In der letzten Gruppe der Zwischenrunde ermitteln heute Verlautenheide, Inde Hahn sowie Westwacht Aachen und Schwarz-Rot Aachen den letzten Halbfinalisten.

Mehr von Aachener Nachrichten