Aachen: Weltweite Weihnachtsklassiker beim Benefizkonzert

Aachen : Weltweite Weihnachtsklassiker beim Benefizkonzert

„Alle Jahre wieder…“ — zumindest zum vierten Mal und damit in rheinischen Gefilden doch schon als Klassiker einzuordnen, wie Direktor Professor Herbert Görtz zufrieden feststellte — ruft der Standort Aachen der Hochschule für Musik und Tanz Köln in der Adventszeit die musikbegeisterten Aachener in ihren Kammermusiksaal am Theaterplatz.

Ein weihnachtliches Programm, gestaltet von den Musikhochschülern, soll die Besucher zu großzügigen Spenden für den Nele-und- Hanns-Bittmann-Hilfsverein animieren.

Nicht nur Letzteres ist gelungen. Die Musikhochschüler — in diesem Jahr vorwiegend Gesang- und Gitarrenstudierende — bescherten dem voll besetzten Auditorium am zweiten Advent einen besinnlichen Abend mit Weihnachtsliedklassikern aus vielen Teilen Europas.

Anrührend und humorvoll

„Kommet ihr Hirten“, „Stille Nacht“, „Leise rieselt der Schnee“, „Morgen Kinder wird’s was geben“, der „Coventry Carol“ und „Jésus nait tendre et blême“ gehören alle zu den traditionellen Liedern, die auch in vielen Haushalten ohne Musikstudierende gesungen und gespielt werden. Doch das Niveau ist natürlich nicht das gleiche. Marcel Oleniecki (Tenor), Rosha Fitzhowle, Julie Phan (beide Alt), Daniella Sarabia (Sopran) und Donghyun Lee (Bass) zeigten zusammen mit den Gitarrenschülern von Chef-Organisator Professor Hans-Werner Huppertz, Martina Gruber, Farsan Rahvari, Nikolai Studenikin und Niklas Halm, wie anrührend, lustig und zu Herz gehend die bekannten Lieder sein können. Bei der inbrünstig-humorvollen Darbietung von „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ durch Donghyun Lee ließ sich sogar über den doch recht kriegsverherrlichenden Text des Liedes hinweghören.

Andere musikalische Leckerbissen lieferten zudem Gitarrist Rahvari mit der „Grande Ouverture“ von Mauro Giuliani, die Sopranistin Dabin Choi mit den Kunstliedern „Christbaum“ und „Die Hirten“ von Peter Cornelius (begleitet durch Prof. Görtz am Flügel) sowie Violinist Iseon Kim mit der Allemande und der Sarabande aus Johann Sebastian Bachs Partita Nr. 2 d-moll (BWV 1004).

Als schließlich Tenor Oleniecki zusammen mit Martina Gruber an der Gitarre in bester Bing-Crosby-Manier zu guter Letzt „I’m dreaming of a white Christmas“ anstimmte, war die Weihnachtsstimmung perfekt — was sich schließlich auch im hauptsächlich raschelnden Inhalt der Spendenbüchsen widerspiegelte.