Aachen: Welpe war nicht zu retten

Aachen: Welpe war nicht zu retten

Auf einem Spielplatz unweit der Stolberger Straße hat eine Passantin am vergangenen Freitag ein hilfloses Hundebaby gefunden. Die Frau alarmierte sofort den Tierschutzverein, der den etwa vier Wochen alten Welpen in seine Obhut nahm.

Der kleine Bordercollie-Mischling war vermutlich ausgesetzt worden. Das Tier war bereits völlig ausgetrocknet und kraftlos, und die Tierschützer konnten sein Leben nicht retten.

Birgit Wintersteller-Kordic, die Tierschutzbeauftragte des Vereins, befürchtet, dass noch weitere Hundewelpen im Bereich der Stolberger Straße untergebracht sind. Sie bittet um Hinweise. Wer etwas Auffälliges bemerkt hat oder von einer Hündin weiß, die kürzlich Welpen zur Welt gebracht hat, möge sich bei Wintersteller-Kordic unter 0172/2004837 melden.

„Tiere werden in letzter Zeit immer häufiger ausgesetzt, teils aus finanziellen Gründen, teils weil die Leute keine Zeit und Lust haben, sich um die Tiere zu kümmern”, kritisiert Wintersteller-Kordic.

Mehr von Aachener Nachrichten