Aachen: Weiße Substanz wird weiterhin untersucht

Aachen : Weiße Substanz wird weiterhin untersucht

Die weiße, granulat­artige Substanz, die am Freitag auf zwei Grillplätzen im Aachener Stadtgebiet gefunden worden war, und wegen der zwei Kinder Verätzungen im Mundbereich erlitten hatten, wird weiterhin von der Polizei untersucht.

Das teilte die Polizei am Dienstag auf Anfrage mit. Die Stadtverwaltung erklärt unterdessen, dass das Ordnungsamt auf keinem weiteren Grill- oder Spielplatz die Substanz in Körnerform gefunden habe.

Nach Gesprächen mit Feuerwehr, Ordnungsamt und Forstamt seien die beiden gesperrten Grillplätze am Dienstagmorgen wieder freigegeben worden, teilte Rita Klösges vom Presseamt mit.

„Wir hoffen sehr, dass sich so etwa nicht wiederholt“, sagte Klösges. „Es war sehr unglücklich, dass gerade die kleinen Kinder auf die Substanz getroffen sind.“ Die Stadt ruft alle Nutzer von Grill- und Spielplätzen zur Wachsamkeit auf.