Aachen: Weihnachtssingen auf dem Tivoli: Erstmals werden Plätze verkauft

Aachen : Weihnachtssingen auf dem Tivoli: Erstmals werden Plätze verkauft

Von wegen „Stille Nacht“: Wenn 15.000 Menschen den Weihnachtsklassiker intonieren, dann ist das nicht gerade leise. So geschehen beim dritten Weihnachtssingen auf dem Tivoli vor einem Jahr.

Inzwischen steht die vierte Auflage quasi vor der Tür, die am Sonntag, 18. Dezember, von 18 bis 19.30 Uhr — das Vorprogramm startet um 17 Uhr — auf dem Tivoli über die Bühne gehen soll. Veranstalter sind die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) und die Alemannia Fan-IG. Auch in diesem Jahr ist der Eintritt für die meisten Sitzplätze und alle Stehplätze frei. Ein Teil der Sitze auf der Haupttribüne sowie die Logen werden allerdings erstmals verkauft und können ab sofort reserviert werden.

Ein Business Seat (gepolsterter Ledersitz) kostet 15 Euro, ein gelber Schalensitz (Block W2 und W3) kostet zehn Euro. Zur verfügung stehen 1400 Business-Sitze und 800 Schalensitze. Die Besucher haben Zugang zum Businessclub. Hier werden Getränke, Kuchen und herzhafte Speisen verkauft. Der Businessclub schließt Reservierungen für Plätze auf der Haupttribüne sind möglich beim Eurogress Aachen unter Telefon 0241/9131100 aber auch im Servicezentrum des Medienhauses Zeitungsverlag am Elisenbrunnen oder im Verlagsgebäude in der Dresdener Straße.

Für Unternehmen, Vereine oder Familien stehen zudem Logen für jeweils zwölf Personen zur Verfügung. Die Miete für eine Loge beträgt 583,10 Euro. In der Loge wird ein kostenpflichtiges einfaches Buffet bereitgestellt. Ansprechpartnerin für die Logen ist Yvonne Bongard, Eurogress Aachen unter Telefon 0241/9131-227, E-Mail: ybongard@eurogress-aachen.de

Die Einnahmen aus den Reservierungen der Sitze und Logen helfen bei der Finanzierung des Weihnachtssingens, das zuletzt bei komplett freiem Eintritt immer unter Geldproblemen litt und sich durch Spenden und Sponsoren finanzierte. Auch in diesem Jahr decken die Veranstalter einen Teil der Kosten von rund 90.000 Euro für Bühne, Technik, Sicherheitsdienst, Kerzen und Liederbücher durch Sponsoren und Spenden, die vorher und am Abend der Veranstaltung unter den Besuchern des Weihnachtssingens gesammelt werden. Die Veranstalter hoffen auf rund 18.000 Zuschauer.

(hr)
Mehr von Aachener Nachrichten