Aachen: Weihnachtskiste: Tafel-Aktion wieder sehr erfolgreich

Aachen: Weihnachtskiste: Tafel-Aktion wieder sehr erfolgreich

„Das ist schon ein hartes Geschäft“, kommentiert Jutta Schlockermann, die Vorsitzende der Aachener Tafel, die Weihnachtskisten-Aktion, die von den „Aachener Nachrichten“, der „Aachener Zeitung“ und der Lokalzeit des Westdeutschen Rundfunks (WDR) unterstützt wird.

Trotz aller Befürchtungen im Vorfeld, dass die Anzahl der Kisten mit den Gaben für eine schöne Weihnacht der armen Öcher nicht ausreicht, sind genügend Pakete mit guten Gaben ins Alte Kurhaus gebracht worden. Am Ende des Tages zählten Jutta Schlockermann und die ehrenamtlichen Helfer Dienstagabend rund 2000 Kisten.

Insgesamt waren 250 Schülerinnen des St. Ursula-Gymnasiums hilfsbereit auf Achse. Die drei jungen Damen schleppten mit Verve. Foto: Harald Krömer

Das ließ die engagierte Vorsitzende der Hilfsorganisation aufatmen: „Ich bin jetzt seit mehr als zehn Jahren dabei. In diesen zehn Jahren ging es vielen Menschen immer schlechter. Und der Trend hält an. Deshalb ist es so wichtig, Weihnachtskisten zu spenden.“

Vor dem Alten Kurhaus an der Komphausbadstraße war ein reges Kommen und Gehen, besser ein Anfahren, kurzes Parken und dann wieder Abfahren. Denn mehr als 250 Schülerinnen des St. Ursula-Gymnasiums halfen wieder, sie entluden die Wagen, sie schleppten die Kisten in den Ballsaal des Alten Kurhauses, der auf der ersten Etage des historischen Baus liegt. Voller Begeisterung waren die Mädchen bei der Sache, sie kamen in Etappen, ansonsten hätten sie sich in ihrer Hilfsbereitschaft im Wege gestanden. „Wir helfen doch gerne“, so ihr Credo. Massive Hilfe wurde vom Unternehmen Tivoli-Umzüge geleistet. Die Firma stellte — wie seit einigen Jahren — einen Umzugsaufzug zur Verfügung, der die Masse der Kisten von der Straße bis in den Ballsaal beförderte.

Jutta Schlockermann zeigte sich dankbar für die hilfreichen Aachener Firmen und Behörden, die wieder voll und ganz hinter der Aktion standen. Das Justizzentrum sammelte unter den Bediensteten und Richtern immerhin 276 gut gefüllte Kisten, in den WOF-Fitness-Studios wurden Kisten gestapelt, der Eilendorfer Rewe-Markt der Familie Reinartz verkaufte rund 50 fertig gepackte Weihnachtskisten. Auch in den Coda-Apotheken wurde Lagerraum zur Verfügung gestellt, aus den Pharmazien wurden 200 Pakete vorbeigeschickt.

„Wir denken, dass wir am heutigen Mittwoch wieder jedem Haushalt eine Kiste zur Verfügung stellen können“, unterstreicht Jutta Schlockermann. Auch sechs Schulen packten Kisten für die Bedürftigen, so die Grundschulen Vaalserquartier und Am Höfling, das Einhard-Gymnasium, die Viktoriaschule, das Pius-Gymnasium und die Käthe-Kollwitz-Schule. Mittwoch werden 60 ehrenamtliche Helfer der Tafel die „Tafel-Kunden“ betreuen und zwischen 10 und 16 Uhr die Kisten verteilen, wobei auch Sonderwünsche berücksichtigt werden.

Mehr von Aachener Nachrichten