Aachen: Wanderpreis geht an die Gärtner vom Branderhof

Aachen: Wanderpreis geht an die Gärtner vom Branderhof

Der Wanderpreis der Stadt Aachen geht in diesem Jahr an die Kleingärtner vom Familiendauergarten-Verein Branderhof. Überreicht wurde der Preis im Krönungssaal des Rathauses.

Heijo Plum, Vorsitzender des Stadtverbands der Familiengärtner, betonte in seiner Rede den Wert der Kleingärten gerade in der heutigen Zeit. „Es erfolgt ein Wandel von der Industrie- zu einer Informations- und Dienstleistungsgesellschaft. Die Menschen brauchen Erholung” - und dafür eigne sich ein Kleingarten.

„NRW ist das einzige Bundesland, in dem das Kleingartenwesen in Artikel 29 in der Verfassung festgehalten wird.” Das zeige den Sozialcharakter des Kleingärtnerwesens, so Plum. Bürgermeister Björn Jansen nahm in seinen Grußworten den Sommer 2011 aufs Korn: „Wir haben alle die sieben Tage des Sommers genossen.” Das naturverbundene Publikum stimmte lachend zu.

Drei Juroren hatten an einem regnerischen Nachmittag die Gärten begutachtet: der Schriftführer und Wertermittler des Stadtverbandes Helmut Theunissen, Heinrich Striegl vom Landesverband Rheinland der Gartenfreunde und Gerd Bussen vom Fachbereich Immobilienmanagement der Stadt Aachen. Kriterien für die Auszeichnung waren unter anderem ökologische und biologische Maßnahmen, besondere Gemeinschaftsleistungen, Kinderfreundlichkeit und Integration, Pflanzenvielfalt sowie das Gesamtbild und der Zustand der Anlagen.

Insgesamt erhielten fünf Kleingartenanlagen die Note gut, zehn wurden sogar mit sehr gut ausgezeichnet und 19 mit hervorragend. Der Sonderpreis für besondere Gemeinschaftsleistung erlangten die Anlage Siegel und der Kleingartenverein Wiesental.

Den Wanderpreis der Stadt Aachen durfte dann die Vorsitzende des Familiendauergarten-Vereins Branderhof, Heidi Endemann, entgegennahmen. „Ich bin sehr glücklich und ganz überrascht - ich habe das bis gerade eben nicht gewusst”, verriet sie.

Musikalisch gestaltet wurde die Feier im Krönungssaal vom St. Marien-Gesangsverein Horbach unter seinem Dirigenten Ando Gouders.