Wanderfalken brüten im Aachener Dom

Webcam in der Kinderstube : Wanderfalken brüten im Aachener Dom

Willkommene Gäste hoch oben im Dachgestühl des Aachener Doms: Zum dritten Mal brütet ein Wanderfalkenpärchen im Westturm. Vier Eier wurden im Falkenhorst des Doms gesichtet, wie das Domkapitel am Montag mitteilte.

Über eine Webcam können Naturfreunde mitverfolgen, was sich in den nächsten Wochen im Horst so tut. Noch zeigt sie einen brütenden Vogel. Dombaumeister Helmut Maintz hofft, dass die Eier spätestens Mitte April ausgebrütet sind.

Als vor ein paar Jahren Wanderfalken über dem Rathaus kreisten, hatte sich Maintz überlegt, wie man sie heimisch machen könnte: „Ich wusste, Wanderfalken vertreiben die Tauben. Wenn Wanderfalken da sind, haben wir weniger Probleme mit Tauben, die gehen ja auch auf Tauben drauf und jagen die auch.“ Ein erster Wanderfalken-Kasten mit Einflugmöglichkeit wurde gebaut. Das erste Falkenpaar ließ sich nieder und bekam Nachwuchs.

Mit Unterstützung des Nabu wurde der Forst perfektioniert. „Das ist jetzt unser dritter Wurf“, erzählt Maintz. Bevor die Tiere flügge werden, würden sie vom Nabu beringt, „damit die weiter beobachtet werden können“. Einer der beiden jetzigen Vögel sei offensichtlich beringt und vielleicht ein Nachkomme der ersten Altvögel.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten