Fotoclub zeigt Motive: Von Kuba bis zum Aachener Hauptbahnhof

Fotoclub zeigt Motive : Von Kuba bis zum Aachener Hauptbahnhof

Wo sonst die Zahlen herrschen, präsentieren 31 Hobby- und Amateurfotografen ihre besten Werke des vergangenen Jahres. Im Foyer des Finanzamtszentrums Aachen sind bis Mitte Januar 120 Fotografien mit den unterschiedlichsten Motiven zu sehen.

„Jedes Mal ist es wunderbar festzustellen, wie viele Menschen mit wachem Auge in Aachen unterwegs sind!“, betonte Bürgermeisterin Margrethe Schmeer bei der Eröffnung.

Die Jahresausstellung besteht aus einer bunten Vielfalt von Momentaufnahmen aus dem Aachener Raum und über die Grenzen der Städteregion hinaus: Neben dem Aachener Bahnhof und dem Blausteinsee finden sich auch Bilder von schmelzenden Gletschern, nebelumzogenen Landschaften und Graffiti-Kunstwerken.

Erstes Vorstandsmitglied Josef Walter Schumacher erklärte, dass der Jahresausstellung bewusst kein Titel gegeben wurde: „Ziel ist es, jedes Mitglied mitzunehmen! Und unter diesem neutralen Namen können alle ihre Ideen möglichst vielfältig umsetzen.“
Ebenso sind die Bilderrahmen der Ausstellung neutral gehalten, um keinen der Fotografinnen und Fotografen zu bevorzugen. Gerade wegen des sehr demokratischen Umgangs ist Stefanie Bentfeld Mitglied im Fotoclub 2000: „Ich bin sehr froh, dass ich in diesem Club gelandet bin! Alle sind gleichberechtigt und man kann sich immer sehr gut austauschen.“

Am Abend der Eröffnung tummelten sich auch schon die ersten Besucher im Foyer des Finanzamts. Als Freund von einigen der Fotografen besuchte Hans Dieter Beims die Ausstellung bereits mehrmals in den letzten Jahren. Er erklärte, dass es immer wieder faszinierend sei, den Blick anderer Leute einzunehmen: „Man ist gemeinsam an einem Ort und sieht später die Fotos dazu – da hat man glatt den Eindruck, man wäre an verschiedenen Orten zu verschiedenen Zeiten gewesen!“

Das Foyer des Finanzamtzentrums ermöglicht noch bis zum 11. Januar 2019 einen solchen Perspektivwechsel. Besucher können die Werke der Hobby- und Amateurfotografen immer unter der Woche von 7.15 Uhr bis in den Nachmittag hinein betrachten.

Mehr von Aachener Nachrichten