Aachen: Viele Tränen zum Abschied von Achim Wernerus

Aachen : Viele Tränen zum Abschied von Achim Wernerus

Die Bonneploecker erlebten am Samstagabend im voll besetzten Saalbau Kappertz eine rauschende Galasitzung. Bekannt sind die Bohnenpflücker für ihre stimmungsvollen Sitzungsprogramme. Mit den Öcher Stadtmusikanten, den 4 Amigos und dem Öcher Wendler sowie De Spetzbouve und den Öcher Stallburschen moderierte Präsident Achim Wernerus einen musikalischen Hit nach dem anderen an.

Aber auch für den allseits beliebten „Chef“ des karnevalistischen Gesellschaftsvereins war es ein emotionaler Abend. „Man sollte gehen, wenn es am schönsten ist“, stellte Wernerus fest, der in dieser Session zum letzten Mal als Präsident auf der Bühne stand.

Eröffnet wurde der Abend von Tanzmarie Denise Hanzen, gefolgt von Bauchredner Fred van Halen mit seinem Vogel Aki. Dann platzte plötzlich Frank Prömpeler, Präsident des Festausschusses Aachener Karneval (AAK), in Begleitung seiner Vorstandskollegin Nicole Hess herein. Er überreichte dem scheidenden Präsidenten Wernerus die Auszeichnung des Bundes Deutscher Karneval (BDK) in Gold.

Und er setzte noch einen drauf und verlieh ihm ebenfalls den Verdienstorden des AAK. Wernerus war sichtlich gerührt und kämpfte mit den Tränen. Dann folgte die nächste Überraschung: Der gesamte Vorstand versammelte sich auf der Bühne, und der Korpsführer, Achim Wernerus‘ Sohn Kevin, hielt eine Laudatio. Schließlich wurde der Präsident von seiner Gesellschaft unter Tränen zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Die vereinseigene Showtanzgruppe The Big Beans begeisterte das Publikum mit ihrem Tanz. Zum großen Finale betrat zunächst Jupp Ebert den Saalbau Rothe Erde, bevor das Haarener Dreigestirn mit Johannes Schlenter, Georg Hirth und Gerd Rams für die allerletzte Überraschung des Abends sorgte.

Mit seinem Abschiedsorden, der sein Konterfei zeigt sowie den Spruch „Merssi för di schönn Zitt“ sagte Achim Wernerus seinen Vereinskameraden, karnevalistischen Weggefährten und den Auftretenden „Adieda“. Nachfolger für Wernerus sind natürlich im Gespräch, jedoch möchte der Verein noch keine Namen preisgeben. Der neue Präsident wird nach der fünften Jahreszeit auf der Jahreshauptversammlung durch die Mitglieder gewählt.

(krü)
Mehr von Aachener Nachrichten