Aachen: Verwaltungsmitarbeiter aus Kapstadt zu Gast in Aachen

Aachen : Verwaltungsmitarbeiter aus Kapstadt zu Gast in Aachen

Die beeindruckende Altstadt und gleichzeitig die Lebendigkeit von Aachen beeindruckte den Besuch aus Kapstadt. Am Donnerstag empfing Oberbürgermeister Marcel Philipp eine Gruppe von Verwaltungsmitarbeitern aus Kapstadt, die zur Zeit zu Gast in der Aachener Verwaltung ist. Das Thema „Nachhaltigkeit in der Stadtplanung“ ist Thema der Gespräche zwischen den Fachleuten.

Voneinander lernen, sich gegenseitig Impulse geben, darum geht es den Stadt- und Verkehrsplanern sowie den Vertretern einer „Garten“-Initiative im Austauschprojekt der Kommunalen Entwicklungs-Zusammenarbeit, die verschiedene Aspekte der Nachhaltigen Stadtplanung beinhaltet.

„Die Exkursionen, Vorträge, Gespräche und Besichtigungen der vergangenen Tage nahmen Mobilität, Grünflächen, Planungsstrategien, Stadtklima, Sauberkeit und Sicherheit in beiden Städten in den Blick“, zählte Gabriele Schütz-Lembach von der Städtepartnerschaft Aachen-Kapstadt auf. Der rote Faden seien dabei die Einblicke der Aachener Kollegen gewesen, die im November Kapstadt besucht und die dortigen Herausforderungen kennengelernt hatten.

Die Anregungen durch die Studierenden und Mitarbeiter der RWTH Aachen wiederum begeisterten die Delegation aus Südafrika. Im Oktober setzten Studierende aus Aachen ein stadtplanerisches Schulgarten-Projekt mit den Universitäten Stuttgart und Cape Town in Kapstadt um.

„Wir können uns gegenseitig helfen, den Blick global auf die jeweiligen Alltagsprobleme zu richten. Die Welt wird kleiner, und das ist auch eine Chance für Aachen“, betonte Oberbürgermeister Marcel Philipp beim Empfang im Weißen Saal des Rathauses.

Geschenk für den „Großen“

Delegationsleiter Stephen Granger überbrachte dem Oberbürgermeister — den die Südafrikaner gerne „the tall one“ (der Große) nennen — ein Geschenk von seiner Amtskollegin Patricia de Lille, executive mayor von Cape Town. Und Granger stellte begeistert fest, wie inspirierend die Begegnungen in Aachen gewesen seien. Die Aachener Bürgermeisterin Marianne Conradt nahm gemeinsam mit Marcel Philipp an dem Austausch im Rathaus teil.

Eine Idee aus Kapstadt griff das Bezirksamt jüngst auf und verfügt jetzt über ein Veranstaltungszelt. Bei Events wie Sport im Park, Bürgerfesten, dem Weihnachtsmarkt und vor allem bei Bürgerbeteiligungsverfahren kann es wetterunabhängig an den unterschiedlichen Orten eingesetzt werden. „Die Idee dazu entstand bei einem internationalen Austauschprojekt der Stadtverwaltung Aachen mit der Stadtverwaltung in Kapstadt“, erklärt Ron-Roger Breuer, stellvertretender Bezirksamtsleiter in Eilendorf.

Bei einem Aufenthalt im November 2017 in Kapstadt machte ihn sein südafrikanischer Kollege Eddie Scott auf die Zelte aufmerksam. „In Kapstadt werden diese Zelte bei Großveranstaltungen und Bürgerbeteiligungen der Stadtverwaltung eingesetzt. An der Rückwand der Zelte können Pläne aufgehangen werden. Die Bürger haben so die Möglichkeit, auch bei Regen alle Informationen einsehen zu können“, erläutert Ron-Roger Breuer.

Dank der Fördergelder von „engagement global“ konnte das Zelt mit den Logos von Kapstadt, dem Partnerschaftsverein und der Stadt Aachen beschriftet werden. Auch der Slogan „Ihr Bezirksamt arbeitet für Sie“ wurde nach einer Idee aus Kapstadt formuliert, wo die Stadtverwaltung das Prinzip „the city works for you“ verfolgt und damit die positive Wahrnehmung der Verwaltung stärkt. Pünktlich zum Gegenbesuch der Delegation aus Kapstadt in Aachen konnte das Zelt bei einem Gespräch mit Bezirksbürgermeisterin Elke Eschweiler und Bezirksamtsleiter Martin Freunde vorgestellt werden. Seinen ersten Einsatz hatte das Zelt im Rahmen der Eröffnung von „Sport im Park“ mit durchweg positiver Resonanz.

(krü)
Mehr von Aachener Nachrichten