Aachen: Verkehrsachse für Radler zum Campus Melaten

Aachen: Verkehrsachse für Radler zum Campus Melaten

Die Campusbahn kommt nicht. Viel Verkehr wird aber trotzdem in Richtung Campus Melaten rollen. „Unglaublich viel Verkehr“, sagt der Vorsitzende des städtischen Mobilitätsausschusses, der grüne Ratsherr Roland Jahn.

„Um diese Verkehrsmengen zu bewältigen, müssen wir noch mehr Menschen aufs Rad bringen.“ In einem Ratsantrag beantragt die Grünen-Fraktion deshalb den Lückenschluss für eine zentrale Radverkehrsachse im Campus Melaten. Bei einem Ortstermin — mit Fahrrad — in Sichtweite der Campusbaustelle demonstrierten Jahn und Wilfried Fischer, sachkundiger Bürger und Verkehrsexperte der Grünen, am Dienstag, worum es da geht.

Die Halifaxstraße, erklärte Jahn, ist für Radler die kürzeste Verbindung von der Hörn zum Campus Melaten. An der Einmündung Forckenbeckstraße/Otto-Blumenthal-Straße aber fehlt eine vernünftige Verbindung in Richtung Sommerfeldstraße und damit in Richtung Campus. Es gibt zwar einen Weg, und es gibt an der Treppe sogar eine Rampe bis hoch zur Sommerfeldstraße. Die ist aber eher für Kinderwagen gedacht und nicht wirklich geeignet für Fahrräder, schon gar nicht im Begegnungsverkehr.

Höhenmeter überwinden

Ohne großen Aufwand, so argumentieren Jahn und Fischer, lasse sich aber zwischen dem Institut für Textiltechnik (ITA) und der Sommerfeldstraße ein komfortabler Radweg herstellen. „In einem großen Bogen wären die paar Höhenmeter leicht zu überwinden“, sagt Fischer.

Eine weitere Lücke möchten die Grünen zwischen der Steinbachstraße und dem Campusboulevard geschlossen sehen. Dafür müsste der vorhandene Weg zwischen Werkzeugmaschinenlabor (WZL) und Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie (IPT) in Richtung Westen fortgeführt werden. „Diese Verbindung führt dann direkt ins Herz des neuen Teils von Campus Melaten“, so Jahn.

Eine attraktive Achse für den Radverkehr, betonen die grünen Verkehrsexperten, diene der Luftreinhaltung, dem Klimaschutz und entlaste die Wohnbevölkerung von den Belastungen des Autoverkehrs.

Bessere Beschilderung

Nach dem Ratsantrag der Grünen soll die Verwaltung eine zentrale Erschließungsachse für den Radverkehr planen und dem städtischen Mobilitätsausschuss zum Beschluss vorlegen. Über die Finanzierung, so Jahn, sei dann mit dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) zu verhandeln, der den Campus Melaten städtebaulich entwickelt. Bereits in der Bürgerinformation zum Campus Melaten, die der BLB 2008 herausgegeben hat, ist die zentrale Radverkehrsachse vermerkt. „Jetzt müssen die Radwege endlich konkret werden“, fordert Fischer.

Die Radverkehrsachse kann aus Sicht der Grünen aber nur der Auftakt sein in der Entwicklung eines Konzepts für den Fußgänger- und Radfahrerverkehr. „Auch an der Beschilderung muss zum Beispiel etwas getan werden“, sagt Jahn, „nur so können wir das Radfahren populärer machen.“