Verfolgung in Aachen: Fahrer leistet Widerstand gegen Polizei

Gemeinsame deutsch-niederländische Grenzstreife : Verfolgungsjagd von Laurensberg zum Veltmanplatz

Erst nach einer Verfolgungsjagd durch die Stadt hat eine gemeinsame Streife der Bundespolizei und der niederländischen Königlichen Marechaussee am Donnerstag einen Autofahrer stoppen können.

Dabei wehrte er sich gegen seine Befragung und Untersuchung heftig. Wie die Bundespolizei berichtet, hatte die Streife versucht, das niederländische Fahrzeug in Höhe der Ausfahrt Laurensberg anzuhalten. Nachdem der Fahrer zunächst den Beamten zu einer Bushaltestelle auf der Roermonder Straße folgte, gab er dort plötzlich Gas und flüchtete in Richtung Pontwall. Dabei überfuhr er eine Rotlicht zeigende Ampel.

Mit Handschellen gefesselt

Schließlich gelang es den Beamten, den Fahrer auf Höhe Veltmanplatz zum Anhalten zu bewegen. Bei der Kontrolle beleidigte er die Beamten und wies sich nicht aus. Bei der Durchsuchung widersetzte er sich lautstark und wehrte sich.

Er wurde zu Boden gebracht und mit Handschellen gefesselt. Ein Alkoholtest verlief negativ. Daraufhin wurde eine Blutprobe angeordnet, um den Gebrauch von Drogen oder anderen Stimulanzien feststellen zu können.

Das Ergebnis steht noch aus. Er muss allerdings mit Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen.

Mehr von Aachener Nachrichten