Aachen: Vereinigte Kanarienzüchter Aachen feiern Erfolge

Aachen : Vereinigte Kanarienzüchter Aachen feiern Erfolge

Die Fahrt in die weltbekannte Kurstadt Bad Salzuflen zur 69. Deutschen Meisterschaft der Vogelzüchter war für die Vereinigten Kanarienzüchter Aachen von Erfolg gekrönt. Die Öcher kehrten mit elf Meistertiteln in die Kaiserstadt zurück.

Verständlich, dass diese Super-Bilanz bei der Jahreshauptversammlung im Saale Kommer in Forst Thema Nummer eins war. Für die Sieger gab es Urkunden und lobende Worte von allen Seiten.

Ausrichter war der Deutsche Kanarienzüchterbund, der jedes Jahr in einer großen Schau die schönsten Exemplare bei den Farb- und Positurkanarien sowie bei den Mischlingen und Cardueliden präsentiert. In mehreren Schauklassen wird das Zuchtmaterial von einer fachkundigen Jury kritisch bewertet, so auf Farbe, Zeichnung und Gefieder. Ein ganz wesentlicher Aspekt bei der Bewertung ist zudem die Tagesform der Tiere. Mit Tagesform ist im Vogelsport die Haltung und Präsentation der Schauvögel gemeint. Vögel, die am Ende zu Meisterehren gelangen wollen, müssen sich am Bewertungstag von ihrer besten Seite zeigen.

Seit Jahren sind es mehrere Mitglieder der Vereinigten Kanarienzüchter Aachen 1952 e. V., die zum Favoritenkreis zählen und Hoffnung auf vordere Platzierungen anstreben. Einer von ihnen, Franz Sevenich, stolz: „In diesem Jahr konnten unsere Vogelfreunde sage und schreibe gleich elf deutsche Meistertitel erringen.“ Eine tolle Sache, wie die Versammlung feststellte, denn so etwas sei wahrlich nicht alltäglich.

Rainer Weber wurde mit seinen Grünfinken (369 Punkte) Deutscher Meister; die gleiche Kollektion wurde bei den Mutationen auch Champignon-Sieger. Auch mit seinen Dompfaffen in braun-pastell (92 Punkte) und schwarz-pastell (93 Punkte) sicherte Weber sich die jeweiligen DM-Titel.

Wie gewohnt, reihte sich auch Bruno Overath mit Birkenzeisig achat (369 Punkte), Dompfaff braun-gelb (366 Punkte), Stieglitz satinet (92 Punkte) und Dompfaff nordische Art (92 Punkte) bei den Gewinnern ganz vorne ein. Overath wurde damit insgesamt gleich vier Mal Deutscher Meister.

Der Meistertitel in der Schau-klasse der Hausgimpel mit (92 Punkte) ging an Erfolgszüchter Hubert Hammes. Deutscher Meister bei den Mischlingen wurde Hans Ebert mit einer Kreuzung Bindenkreuzschnabel x Kanarien (92 Punkte). Last not least machte Franz Sevenich mit seinen nordischen Dompfaffen (93 Punkte) Platz eins perfekt, und damit hatte er den Deutschen Meistertitel in der Tasche.

Jubel auf der ganzen Linie, mit einer riesigen Vorfreude können die Züchter das nahende Frühjahr kaum erwarten. Dann beginnt mit der Einleitung der Zucht die „schönste Zeit in der Vogelhaltung.“ Es sei immer wieder faszinierend, den Tieren bei der Jungen-Aufzucht zuzuschauen, war zu hören. Durch die Gabe von vielen Wildkräutern aus der Natur und die artgerechte Haltung in geräumigen Volieren würden die Jungtiere prächtig gedeihen.

Nach der abgeschlossenen Mauserzeit im Herbst werden dann die Vogelfreunde des rührigen Zuchtvereins wieder ihre Jungvögel am 24. und 25. November 2018 auf ihrer großen Vereinsschau im Kinder- und Jugendzentrum St. Hubertus in der Händelstraße 6 in Aachen einer breiten Öffentlichkeit präsentieren.

Mehr von Aachener Nachrichten