Aachen: UWG-Antrag: Stadt soll Ehrenbürger streichen

Aachen: UWG-Antrag: Stadt soll Ehrenbürger streichen

Ratsherr Horst Schnitzler (UWG) hat den Antrag gestellt, Kurt Pfeiffer, Albert Servais und Paul von Hindenburg die Ehrenbürgerschaft der Stadt Aachen abzuerkennen. Als Begründung wird angeführt, es handele sich um „Honoratioren mit NS-Vergangenheit”.

Zwei Drittel der Ratsmitglieder wären nötig, damit der Vorstoß Erfolg hat.

Schnitzler schreibt in seinem Antrag unter anderem, die Ehrenbürgerwürde dürfe nur Personen verliehen werden, „deren Lebensleistung frei ist von Beteiligung an totalitären Systemen oder deren Unterstützung”. Die drei genannten Personen hätten auf unterschiedliche Weise „das verbrecherische und menschenfeindliche NS-System gestützt und gefördert”, im Falle Pfeiffer und Servais durch Mitgliedschaft in der NSDAP.

Zumindest im Fall Servais, der 1933 von den Nazis als Kämmerer aus dem Dienst entlassen wurde und nach Kriegsende erster Oberstadtdirektor von Aachen war, ist eine Mitgliedschaft umstritten: Laut SD (Sicherheitsdienst der SS) war er in der Partei, laut Auskunft seines Sohnes war er dies nicht, sondern förderndes Mitglied der SS. Der Kaufmann Kurt Pfeiffer ist der Begründer des Karlspreises.

Als Steigbügelhalter

Der frühere Reichspräsident von Hindenburg gilt weithin als Steigbügelhalter Hitlers, der diesem erst zur Macht verholfen habe. Ratsherr Schnitzler weist darauf hin, dass die Stadt Neuß Hindenburg erst vor wenigen Monaten aus ihrer Ehrenbürgerliste gestrichen habe.

Mehr von Aachener Nachrichten