Aachen: Unfall auf Madrider Ring behindert Berufsverkehr in Aachen

Aachen : Unfall auf Madrider Ring behindert Berufsverkehr in Aachen

Ein Unfall auf der Kreuzung zwischen dem Madrider Ring und der Hüttenstraße hat am Donnerstagmorgen zu Verkehrsbehinderungen und Stau im Berufsverkehr in Aachen geführt. Beim Zusammenprall eines Kleintransporters und eines Autos wurde eine Stolbergerin verletzt.

Wie Petra Wienen, Pressesprecherin der Aachener Polizei, berichtet, geschah der Unfall gegen 7.30 Uhr am Donnerstag. Ein Kleintransporter und ein Auto stießen auf der Kreuzung zusammen. Der 60-jährige Fahrer des Kleintransporters hatte an der Kreuzung eine rote Ampel missachtet. Vom Berliner Ring kommend fuhr der Alsdorfer auf die Kreuzung und stieß mit dem Auto einer Stolbergerin zusammen. Die 56-Jährige wurde dabei verletzt und musste mit einem herbeigerufenen Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Das Auto musste abgeschleppt werden, die Aufräumarbeiten zogen sich bis in den späten Morgen hinein und behinderten den Berufsverkehr. Teile der Kreuzung und die Zufahrt zur Hüttenstraße waren während der Unfallaufnahme und der anschließenden Straßenreinigung etwa zwei Stunden lang gesperrt. Der Verkehr wurde am Madrider Ring wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kam zu erheblichen Staus mit Zeitverlust im betroffenen Bereich.

Der Sachschaden beläuft sich auf mehr als 15.000 Euro.

(red)