Aachen: Unentdeckte Schönheiten des Domschatzes in Ausstellung

Aachen : Unentdeckte Schönheiten des Domschatzes in Ausstellung

Wie elegant sie ist, diese edle Petrus-Hand mit den großen Schlüsseln, wie zart die aus Gold getriebene Blüte auf der Krone der Margarete von York, wie mystisch das gotische Kruzifix im Halbdunkel zwischen Oktogon und Chorhalle:

Mitglieder des Fotoclubs 2000 Aachen und der Fotofreunde Aachen & Euregio beweisen in ihrer Ausstellung „Stein & Edelstein“ in der Domschatzkammer, wie viel unentdeckte Schönheit in Kunstobjekten der Schatzkammer oder architektonischen Elementen des Doms liegt.

Jedes Motiv, jeder tiefe Blick ist geprägt von der Hinwendung zu Kunstfertigkeit und Glaubenskraft, durch die all das geschaffen werden konnte. Jochem Brammertz, Mitarbeiter der Dombauhütte und selbst engagierter Fotograf, gehört zu den Initiatoren der Schau. Die Impressionen verteilen sich auf die Räume der Schatzkammer und werden in vielen Fällen unmittelbar in Beziehung zu den glänzenden Objekten gesetzt.

„Es ist reizvoll, diese Verbindungen herzustellen“, sagt Monica Paredis-Vroon, Mitarbeiterin der Schatzkammer. Das Spiel mit Licht und Schatten, Spiegelung und Perspektive fasziniert und sorgt für besondere Ästhetik. Und auch Dompropst Manfred von Holtum versichert: „Diese Arbeiten sind uns hier sehr willkommen.“

Die Ausstellung ist bis zum 15. November zu sehen. Ein Katalog ist für 9,95 Euro erhältlich. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.aachendom.de oder per E-Mail an peterpalm@gmx.de.

Mehr von Aachener Nachrichten