Aachen: Trierer Straße vorübergehend voll gesperrt

Aachen: Trierer Straße vorübergehend voll gesperrt

Die Anfahrt eines Linienbusses löste am Freitagnachmittag auf der Trierer Straße eine regelrechte Kettenreaktion aus. Die Folge waren zwei Verletzte, viel Blechschaden und erhebliche Verkehrsbehinderungen.

Gut eine Stunde lang musste die Trierer Straße zwischen Madrider Ring und Albert-Maas-Straße voll gesperrt werden, nachdem dort mehrere Fahrzeuge kollidiert waren. Nach Polizeiangaben wollte ein Busfahrer stadtauswärts in den fließenden Verkehr einfahren.

Ein Pkw-Fahrer versuchte vom rechten auf den linken Fahrstreifen zu wechseln, stieß jedoch mit einem neben ihm fahrenden Wagen zusammen. Dadurch wurde dieser Wagen in den Gegenverkehr gedrückt, wo er frontal mit einem stadteinwärts fahrenden Pkw zusammenstieß. Zwei weitere Autos konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhren auf.

Zwei Autoinsassen mussten ambulant behandelt werden. Die Pkw wurden abgeschleppt, den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 80.000 Euro.

Mehr von Aachener Nachrichten