Aachen: Traumwelt aus Farben und Licht im Kennedypark

Aachen: Traumwelt aus Farben und Licht im Kennedypark

Eine Traumwelt aus Farben und Licht verzauberte am Samstagabend die Besucher im Aachener Kennedypark: Zum krönenden Abschluss der Open-Air-Saison veranstaltete die Nadelfabrik zum dritten Mal ein Lichterfest — zum zweiten Mal unter dem Titel „Park Leuchten“.

„In dieser Form ist die Veranstaltung einmalig in der Stadt“, freut sich Walter Köth, Leiter der Nadelfabrik. Genuss für alle Sinne sowie für Jung und Alt versprach das Programm, das von den Feuertänzern „eSteffania & Lemmi“ eröffnet wurde. Rund 700 Besucher fanden sich schon zum Start ein, bildeten ein große Menschentraube bei der Darbietung der beiden Artisten. Das Kölner Duo präsentierte Feuertanz vom Feinsten.

Treffpunkt Lagerfeuer

Erster Höhepunkt war das feierliche Entzünden des Lagerfeuers. Das war für den Rest des Abends der zentrale Treffpunkt, nicht zuletzt, um sich angesichts der kühlen Temperaturen im Feuerschein ein wenig aufzuwärmen. Auch am Stand mit wärmenden Speisen und Getränken bildete sich stets eine lange Warteschlange. Nicht nur aus dem Viertel kamen viele Bewohner für einen Abendbummel vorbei, auch von weiter her reisten die Besucher an. Die Parkplätze waren schon vor Beginn voll, und die öffentlichen Verkehrsmittel wurden ebenfalls rege genutzt.

Jörg Rost war verantwortlich für die weithin sichtbare prachtvolle Lichtinstallation, die bei den rot angestrahlten Säulen am Parkeingang begann und über eine große Kette von bunt beleuchteten Tüchern bis hin zu den illuminierten Bäumen führte.

Von den Säulen am Eingang des Parks bis zur Bühne hatte Rost eine Art Wäscheleine gespannt. Die illuminierten Textilien schufen eine ganz tolle Atmosphäre waren das beliebteste Fotomotiv des Abends. Nach diesem Erfolg will der Schwerter Lichtkünstler mit der Installation „Aachen ist bunt“ nun auch in andere Städte gehen.

Auf der Bühne gab es im Anschluss instrumentale Livemusik der Gruppe „Farfarello“ mit Ulli Brand, Urs Fuchs und Mani Neumann. Teufelsgeiger Neumann begeisterte die Zuhörer mit seiner Interpretation von Felix Mendelssohn Bartholdy und sorgte für frenetischen Jubel auf den voll besetzten Reihen vor der Bühne.

Auch der Auftritt der Theater-AG im Spielhaus Kennedypark in Kooperation mit dem Das-Da- Theater und der Jürgen Kutsch Stiftung kam super an. Die Mädchen und Jungen im Alter von bis zu zwölf Jahren hatten eine Woche der Herbstferien lang im Spielehaus am Kennedypark geprobt. Das Ergebnis war ein kurzes Spielstück über die Sehnsüchte und Träume der Kinder. Den Abschluss des Abends bildete wiederum die Künstlerin eSteffania mit ihrer Lichtshow.

„Das „Park Leuchten“ konzen­trierte sich diesmal vor allem auf den Bereich um die Bühne. Aus Kostengründen mussten wir leider etwas abspecken“, erklärte Köth, warum das Fest diesmal zwar etwas kürzer, dafür aber umso intensiver war. Sein größter Wunsch— und der der Besucher hat sich jedenfalls erfüllt. Das Wetter spielte prächtig mit, es blieb trocken, so dass der Kennedypark in feinsten Farben erstrahlen konnte.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Buntes Schauspiel beim Park Leuchten im Kennedypark

Mehr von Aachener Nachrichten