Aachen: Träume und Phantasien zwischen Krieg und Frieden

Aachen : Träume und Phantasien zwischen Krieg und Frieden

„Wandlungen. Geschichten, Traum und Fantasie“ nennt sich die Gruppenausstellung von vier syrischen Künstlern, die erstmals in Deutschland ausstellen und mit ihren Bildern von der hohen Qualität syrischer Malerei und Bildhauerei überzeugen.

Der Blickfang der großen Ausstellung in dem weißen Raum des Kulturwerks ist düster. Krieg, Zerstörung und Ohnmacht hinterlassen Schlachtfelder des Grauens, auf den Gesichtern liegt Trauer. Andererseits spricht die Kraft der Farben, die neue Landschaften entstehen lässt. Großen Raum nehmen moderne Holzschnitte ein, die vor allem Porträts von Frauen zeigen. Talal Abu Dan, Ali Alo, Hazem Akil und Ibrahim Alhassoun wurden in Syrien geboren, studierten Kunst teils auch im Ausland und stellten international aus. Alle haben Syrien verlassen müssen und leben in Schweden, den USA und der Türkei.

Bis zum 27. Mai

Die Ausstellung umfasst rund 25 Gemälde und Holzreliefs und hängt noch bis zum 27. Mai im Kulturwerk in den Aachen Arkaden, Trierer Straße 1, im ersten Stock. Geöffnet ist dienstags bis samstags von 13 bis 19 Uhr.