Tipps für Wilhelm spielen im Wild Rover in Aachen

Von Berlin nach Aachen : Tipps für Wilhelm spielen im Wild Rover

Ein guter Tipp für Musikfreunde ist in der kommenden Woche das Konzert der Band Tipps für Wilhelm im Aachener Wild Rover. Dort treten die drei Musiker am Mittwoch, 5. Dezember, auf.

Hinter dem ungewöhnlichen Bandnamen stehen Guillermo Morales (Gesang, Gitarre), Thomas Wosnitza (Bass, Gesang) und Ruud van der Zalm (Schlagzeug), die gemeinsam deutschsprachigen Indie-Pop machen, der sich deutlich vom deutschen Radio-Pop unterscheidet, wie Thomas Wosnitza erklärt. „Bei uns geht es immer erst um die Kunst, den Inhalt, und erst dann um die Form.“

Im Gepäck haben die drei daher wirkungsvolle Songs mit durchdachten Texten, die wie kleine Kurzgeschichten daherkommen. Es geht dabei meistens um Themen, die für Songs nicht unbedingt alltäglich sind. Tipps für Wilhelm verarbeiten Inhalte wie Stalking, den Kampf mit den inneren Dämonen, Realität und Illusion. Erzählt werden diese Geschichten von Sänger Guillermo Morales mit seiner wohltuenden Stimme, die den Zuhörer mit auf die musikalische Reise nimmt.

Derzeit ist die Berliner Band selbst tatsächlich auf Reisen, mit ihrem neuen Album „Put your head on my shoulder“ touren die Jungs gerade durch Deutschland und machen auch in Aachen Station. Das zweite Werk von Tipps für Wilhelm ist erst Anfang November erschienen, zwei Jahre hat die Band daran getüftelt.

Es sei dunkler und düsterer geworden als das Vorgänger-Album „Hornissen“, hat Guillermo Morales in einem Interview über „Put your head on my shoulder“ gesagt. Das sei auch bitter notwendig gewesen, denn auch die Welt sei in den vergangenen vier Jahren seit „Hornissen“ dunkler geworden und für ihn sei die Musik ein Weg, dies zu kanalisieren.

Die Zuhörer dürfen sich am Mittwoch davon überzeugen, denn natürlich werden Tipps für Wilhelm das neue Album vorstellen. „Wir haben uns einige schöne Sachen überlegt. Ein bis zwei Songs wird es sicher auch in anderer Form als auf der Platte geben. Wir experimentieren live da gerne auch mal ein bisschen rum“, verrät Thomas Wosnitza und verspricht eine intensive und abwechslungsreiche Live-Show.

Für wen dies ein guter Tipp ist, der sollte am Mittwoch um 20 Uhr im Wild Rover sein. Tipps für Wilhelm haben übrigens ihren ungewöhnlichen Bandnamen von einem Mixtape. Ein guter Freund von Sänger Guillermo Morales soll ihm immer Mixtapes mit der Aufschrift „Tipps für Wilhelm“ geschickt haben. Wilhelm ist die deutsche Übersetzung von Guillermo.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten