Entscheidung gefallen: Tim Grüttemeier wird neuer Städteregionsrat

Entscheidung gefallen : Tim Grüttemeier wird neuer Städteregionsrat

Jubel bei der CDU, Tränen bei der SPD: Tim Grüttemeier hat die Stichwahl gewonnen und wird für die CDU ab dem 1. Januar als neuer Städteregionsrat ins Haus der Städteregion einziehen.

Der amtierende Bürgermeister von Stolberg hat rund 52,6 Prozent der Stimmen erzielt. Seiner Rivalin Daniela Jansen von der SPD fehlten am Ende rund 6000 Stimmen auf Grüttemeier.

Die Reaktionen im Haus der Städteregion, wo die beiden politischen Lager die Auszählung verfolgten, waren emotional. Während das Team um Tim Grüttemeier den Sieg feierte, spendeten auch die SPD-Mitglieder Daniela Jansen minutenlang Applaus. „Niemand hätte wohl vor drei Wochen erwartet, dass es so knapp wird“, fasste Matthias Dopatka von der SPD Aachen das Ergebnis zusammen. Die Wahlbeteiligung lag bei bescheidenen 27,06 Prozent.

Daniela Jansen zeigt sich am Abend im Haus der Städteregion als faire Verliererin: Gleich nach Bekanntgabe der finalen Zahlen gratulierte sie Tim Grüttemeier. Der blickte gerne auf die vergangenen Wochen zurück: „Der Wahlkampf hat viel Spaß gemacht. Das heute ist unser gemeinsamer Sieg. Wir können Wahlen gewinnen, wenn wir alle zusammenhalten“, sagte Grüttemeier. Holger Brantin richtete seinen Dank auch an die Junge Union: „Ohne euch würden wir keine Wahl gewinnen!“

Tim Grüttemeier wird neuer Städteregionsrat

Noch-Städteregionsrat Helmut Etschenberg blickte am Sonntagabend optimistisch auf die Zukunft der Städteregion: „Wer Stolberg nach vorne gebracht hat, der bringt auch die Städteregion weiter“, sagte Etschenberg.

Grüttemeier hatte den ersten Wahlgang vor zwei Wochen deutlich gewonnen und war als Favorit in die Stichwahl gegangen. Er wird für sieben Jahre ins Haus der Städteregion ziehen, seine Amtszeit dauert bis 2025. Seinen letzten Arbeitstag als Bürgermeister von Stolberg wird Grüttemeier am 31. Dezember absolvieren.

Mehr von Aachener Nachrichten