Aachen: Theater K muss Pinters „Caretaker“ vorerst absetzen

Aachen: Theater K muss Pinters „Caretaker“ vorerst absetzen

Das Theater K muss aus vertragsrechtlichen Gründen alle Aufführungen des Stücks „Caretaker“ von Harold Pinter absagen. Das betrifft auch schon die für Freitag geplante Aufführung im Theater in der Bastei. Das gab das Theater am Donnerstag bekannt.

Demnach hat der Rechteinhaber kurzfristig die Inszenierung von Harold Pinters Klassiker mit teilweiser Frauenbesetzung untersagt. Regisseurin Annette Schmidt hat am Theater K abweichend von Pinters Text aus dem Jahr 1960 nicht zwei Brüder sondern zwei Schwestern (gespielt von Anna Scholten und Laura Thomas) eingesetzt, die den gestrandeten Davis (Jochen Deuticke) bei sich aufnehmen. Die Kritik sei nach der Premiere am 20.Dezember einhellig von dieser neuen Perspektive auf Pinters Klassiker begeistert gewesen, teilt Rolf Blume vom Theater K mit, wo die Inszenierung bislang vier Mal aufgeführt wurde.

Derzeit verhandelt das Theater mit Verlag und Rechteinhabern über eine Fortsetzung des Stückes. Die Verhandlungen dauerten am Donnerstag noch an. Ebenso stricken die Verantwortlichen noch an einem Ersatzprogramm. Wer bereits Karten für eine der Aufführungen gekauft hat, bekommt das Geld an der Theaterkasse zurück. Theaterfreunde, die Karten telefonisch reserviert haben, werden benachrichtigt.

Mehr von Aachener Nachrichten