Aachen: Theater: Berta Schmunzel und das große Leid der Flüchtlinge

Aachen : Theater: Berta Schmunzel und das große Leid der Flüchtlinge

Ganz nah dran an den Kindern ist das Theaterstück, das die Gemeinschaftsgrundschule Schönforst demnächst im Theater 99 zur Aufführung bringt. Zum Inhalt: Die Sängerin Berta Schmunzel ist entschlossen, alles für ihre Karriere zu tun, und erklärt sich bereit, bei einer Veranstaltung der Organisation Pegida zu singen.

„Das ist nicht richtig“, sind die Schönforster Kinder überzeugt. „Denn Pegida will die Flüchtlinge vertreiben“, meinen sie und: „Pegida macht alles kaputt.“ Wie sehr sie das Thema „Flüchtlinge“ berührt, wird deutlich, als sie von ihren eigenen Erfahrungen erzählen. Einige der jungen Akteure haben Familie im Irak oder in Syrien. Und obwohl es ihnen gut gehe, verfolgen sie voller Angst die Nachrichten im Fernsehen.

Dass sich das jüngste Theaterstück unter Leitung von Willi Achten genau mit dieser Problematik beschäftigt, finden sie klasse. „Wir zeigen, in welcher Notlage sich die Flüchtlinge befinden und wie schlecht es ihnen geht“, meint beispielsweise Lara Segura Porras. Sie spielt im Stück Bertas rücksichtslose Managerin.

Und Eren Dormus, im Stück als Gustav unterwegs, freut sich darüber, dass er mit so vielen Kindern auf der Bühne stehen kann. Insgesamt sind es 25, und alle gemeinsam haben an den Dialogen zum Stück gearbeitet. Ein kleines musikalisches Ensemble aus Geigen und Bass unterstützt Berta beim Gesang. Lässt die sich aber nun wirklich dazu überreden, für Pegida auf die Bühne zu gehen, um ein Lied gegen die Flüchtlinge zu singen?

Das Stück wird am kommenden Donnerstag, 11. Juni, im Theater 99, Gasborn 9-11, aufgeführt. Anschließend gibt es am Freitag, 19. Juni, um 10.30 Uhr eine Aufführung in der Grundschule Schönforst, Schwalbenweg.