Aachen: Theater 99 und Theater Brand: Kooperation steht in den Startlöchern

Aachen : Theater 99 und Theater Brand: Kooperation steht in den Startlöchern

Erstmals kooperieren das Theater 99 und das Theater Brand. Gemeinsam bringen sie das Stück „Freundinnen“ auf die Bühne. Dieses ist der Ersatz für das ursprünglich geplante „Der Gott des Gemetzels“.

Drei junge Ärztinnen sind seit Studienzeiten befreundet und halten ihre Freundschaft bei regelmäßigen Treffen aufrecht. Doch dann wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. In den Dialogen flackert auf, dass jede der drei ihre Abgründe hat, doch keine hat ein so großes Geheimnis wie Lucy.

Wie die drei mit der überwältigenden Neuigkeit umgehen, mit der sie konfrontiert werden, zeigt das Stück. Und auch wenn die Geschichte kein Happy End hat, ist sie es laut Regisseurin Wilma Gier in jedem Fall wert, gesehen zu werden.

Zum ersten Mal kooperieren das Theater 99 und das Theater Brand bei dieser Inszenierung. Laut Jutta Kröhnert (Theater 99) entstand der Kontakt bei den Schultheatertagen. Jetzt freut sie sich, dass sie die Regisseurin des Theater Brand, Wilma Gier, für eine Zusammenarbeit gewinnen konnte.

Und da das Theater 99 am Gasborn derzeit renoviert wird, finden auch die Proben in Brand statt. Dass die Wahl dabei auf „Freundinnen“ von Maximilian & Pauli fiel, war so nicht geplant. Ursprünglich hatte das Theater 99 „Der Gott des Gemetzels“ auf die Bühne bringen wollen, doch dann stellte sich heraus, dass der Verlag die Rechte dafür gleichzeitig an das Aachener Grenzlandtheater vergeben hatte.

„Das haben wir nur durch einen Zufall bemerkt“, erklärt Jutta Kröhnert. Immerhin noch rechtzeitig genug, um neu zu planen. Das Theater 99 ließ dem Grenzlandtheater den Vortritt und entschied sich selbst für die „Freundinnen“.

Im Gegenzug griff das Grenzlandtheater dem Theater 99 beim Bühnenbild unter die Arme. „Das wird einigen Besuchern sicher bekannt vor kommen“, meint Kröhnert. Die funktionalen, schwarz-weißen Möbel stehen aber eher im Hintergrund.

Wichtig sind nach Meinung des Ensembles vor allem die Freundschaft und die Frage, was sie aushalten kann. Lucy, Sarah und Jackie erleben dabei viele emotionale Momente. Laut Schauspielerin Jutta Steinbusch geht es zwar um ein schweres Thema, aber das werde unterhaltsam auf die Bühne gebracht.

Dass sie dabei in einer reinen Frauen-Riege arbeiten, empfinden alle als interessante Erfahrung. Jutta Kröhnert freut sich, dass sie die Regie in die erfahrenen Hände von Wilma Gier übergeben konnte.

Das Stück mit Jutta Kröhnert, Jutta Steinbusch und Annemie Missinne wird im September im Theater 99 aufgeführt, im Februar des kommenden Jahres dann im Theater Brand. Tickets gibt es im Kundenservice Medienhaus im Elisenbrunnen, Friedrich-Wilhelm-Platz 2, sowie im Verlagsgebäude des Zeitungsverlags Aachen, Dresdener Straße 3. Kartenvorbestellungen sind beim Theater 99 unter Telefon 0241/27458 möglich.

Mehr von Aachener Nachrichten