The Voice Kids: Schafft es Thapelo aus Aachen ins Finale?

„The Voice Kids“ : Am Sonntag wird es für Thapelo ernst

Der Countdown läuft, und zwar im wahren Wortsinn: Instagram-Nutzer wurden über den nächsten entscheidenden Auftritt am Sonntag schon längst informiert. Zumindest dann, wenn sie dem Aachener Schüler Thapelo auf der Social-Media-Plattform folgen. Und das sind immerhin knapp 52.000 Menschen.

Es ist nur ein Beispiel dafür, wie stark sich der Alltag des 14-Jährigen verändert hat, seit er sich im vergangenen Jahr für die Sat.1-Castingshow „The Voice Kids“ beworben hat. Im Februar wurde seine „Blind Audition“ („blindes Vorsingen“) ausgestrahlt, die ihm den Sprung ins Team von Sängerin Lena Meyer-Landrut sicherte.

Und damit ist nicht nur die Anzahl seiner „Follower“ bei Instagram rasant in die Höhe geschnellt. Er werde auch immer wieder in der Stadt von Passanten angesprochen, berichtet der gebürtige Hamburger. „Es ist schon toll zu wissen, dass die Leute einen kennen und mögen, was man macht.“

Was Thapelo macht, das sieht man nicht nur in den mehr als 50 Videos, die er bei Instagram hochgeladen hat. Das sieht man vor allem auch am kommenden Sonntag. Dann werden die sogenannten Sing offs (ab 20.15 Uhr bei Sat.1) ausgestrahlt. Sie markieren die letzte entscheidende Runde vor dem Finale am 21. April.

Bei den „Sing offs“ singen die letzten fünf Talente eines Teams nochmal das Lied, mit dem sie schon bei den „Blind Auditions“ überzeugt haben. Danach entscheidet jeder Coach – neben Ex-Eurovision-Song-Contest-Kandidatin Lena sind das in dieser Staffel Mark Forster, Stefanie Kloss von Silbermond und das Zweierteam von The Bosshoss (Alec Völkel und Sascha Vollmer) –, mit welchen zwei Talenten es ins Finale geht.

Der Aachener Schüler der Maria-Montessori-Gesamtschule wird also mit dem Lied „Halo“ von Beyoncé in den Ring steigen. Ob der Song ihm wieder Glück gebracht hat, darf Thapelo selbstverständlich nicht verraten. Aufgezeichnet wurde die Entscheidung schon im Januar. Auch deshalb freue er sich auf die Fernsehausstrahlung. Dann ist nämlich endlich Schluss mit der verschriebenen Geheimniskrämerei.

Ob er es nun ins Finale schafft oder nicht: Allein durch die Teilnahme an „The Voice Kids“ habe er viel gelernt, so Thapelo „Ich habe viel mehr Selbstvertrauen und gelernt, mehr von meiner Stimme und meinem Charakter zu zeigen.“ Ob das ausreicht, zeigt sich am Sonntag, 14. April, ab 20.15 Uhr.

Mehr von Aachener Nachrichten