Aachen: Teurer Liebesbeweis: Maibaum gestohlen

Aachen: Teurer Liebesbeweis: Maibaum gestohlen

Weil er seiner Liebsten einen Maibaum präsentieren wollte, wird ein 21-jähriger Aachener nun tief in Tasche greifen müssen.

Das Problem: Der Baum war gestohlen. Einer Zeugin fiel am Dienstag in der Pontstraße ein frisch geschlagener junger Ahornbaum ins Auge, der als Maibaum geschmückt war. Erst vor wenigen Wochen war der junge Baum von der Stadt in der Ludwigsallee eingepflanzt worden.

Das hölzerne Herz mit dem Namen der Liebsten führte die von der Zeugin eingeschalteten Polizeibeamten rasch auf die Spur des Maibaumdiebes. Der reuige 21-Jährige zeigte sich sehr einsichtig und will für den entstanden Schaden in vollem Umfang geradestehen.

Neben diesem Fehler, so heißt es im Polizeibericht, „hat der 21-Jährige keine Birke geschmückt und somit nicht streng nach den Regeln des alten Brauches gehandelt”. Was der Liebe jedoch keinen Abbruch tun sollte.