Aachen: Team SCAS macht den alten Schrott richtig flott

Aachen: Team SCAS macht den alten Schrott richtig flott

Diese Truppe macht mit Schrott richtig Tempo: Seit März feilt das Team SCAS (Solarcup Aretzstraße) der Gemeinschaftshauptschule Aretzstraße an seinem Boliden für den dritten Aachener Solarcup, der im September auf dem Gelände der Stawag steigt.

Für das Tuning nehmen die Jungs und Mädels vor allem Teile vom Schrott - weil es billiger ist. SCAS gibt Gas! Bis zu 40 Sachen soll das solarbetriebene Dreirad der neunköpfigen Neuntklässler-Truppe im September auf den Asphalt bringen. „Die Geschwindigkeit ist neben der Optik unsere Stärke - vorausgesetzt wir können unsere Ideen umsetzen”, meint Lehrer Thorsten Gottwald.

Die Schüler haben im März einen Bausatz bestehend aus Dreirad, Anhänger und Solarmodulen erhalten. Jetzt sollen die entwickelten Ideen umgesetzt werden. Da sprühen jeden Freitag zwei, drei Stunden die Funken im Werkraum, da glühen die Lötkolben, da schleifen die Feilen.

„Wir haben die Metallverbindungen hinten abgeschnitten, um größere Reifen aus Hartgummi zu nehmen”, erläutert Hasan Arkal - er möchte der Mann am Steuer sein. „Vielleicht verlegen wir den Motor nach hinten, bauen Brems- und Gaspedal ein.” Ferner will das Team die Karosserie umbauen - wie genau, das bleibt mit Blick auf die Konkurrenz unter dem Deckmantel des Schweigens.

Basteln als Beruf

„Die Schüler sind motiviert, voller Tatendrang”, sagt Lehrer Gottwald. „Die machen eigentlich alles selbst. Manche wollen sogar in den Sommerferien arbeiten.” Schüler Joshua Strang bestätigt: „Mir machts Spaß, ich kann meine eigenen Ideen einbringen. Vorstellen könnte ich mir schon, später im Beruf sowas zu machen, an Dingen zu basteln - als Schreiner oder Kfz-Mechaniker.”

Ziel des städtischen Wettbewerbs ist, den Schülern Berufsorientierung zu geben. Deshalb müssen sie auch einen Aufsatz schreiben zu ihrem Berufswunsch.

Der Fahrersitz diente dereinst als Sitzplatz auf dem alten Tivoli. Jetzt soll er Pilot Hasan, Dominik, Benjamin, Arif, Nikola, Joshua, Romina, Tobias und ihrem Industriepartner, dem S&N Automobilzentrum Aachen, zum Sieg verhelfen. Joshua Strang: „Wir wollen auf jeden Fall gewinnen.” Richten sollens Schrott-Teile und Top-Ideen.

Solar-Cup: „Nachrichten” stellen Schülerteams vor

Acht Aachener Schülerteams beteiligen sich am 3. Aachener Solar-Cup, der am Samstag, 8. September, auf dem Stawag-Gelände, Lombardenstraße, ausgetragen wird. Initiator ist der städtische Fachbereich Wirtschaftsförderung.

Bis dahin haben die Teams noch Zeit, in Zusammenarbeit mit einer Fachfirma ein solarbetriebenes Rennfahrzeug zu bauen. Der Solar-Cup soll der Berufsorientierung dienen und die Schüler zugleich für das Thema erneuerbare Energien sensibilisieren.

Eine Jury vergibt am Renntag Punkte für technische Kreativität, handwerkliche Ausführung und Design der Fahrzeuge. Weitere Punkte erhalten die Teams für die Schnelligkeit auf einem Geschicklichkeitsparcours.