Aachen: Tausende feierten das Südstraßen-Festival

Aachen: Tausende feierten das Südstraßen-Festival

In heiterer Tradition fand am Wochenende jetzt wieder das Südstraßen-Festival statt. Bei schönem Altweibersommer-Wetter und ausgelassener Stimmung konnten tausende Besucher zwei Tage lang gute Musik für kleines Geld genießen.

Den Auftakt machte die Sängerin „Naima“ mit Gitarre und glockenreiner Stimme samstags um 14 Uhr. Veranstalter Rick Opgenoorth zeigte sich auch zufrieden: „Die Gäste sind früh gekommen —von Anfang an gab es einen guten und gleichmäßigen Besucher-Fluss.“ Und so ging das bunte Treiben die ganzen Tage über. Immer bei friedlicher Atmosphäre.

Abends dann das Stimmungs- und Besucher-Hoch: Samstags bei den Balkan-Beats-Musikern „Rotfront“ und anschließend bei „Grundrauschen“ mit elektronischen Klängen. Sonntags beendeten die „Latino-Belgier“, wie die Veranstalter sie mit einem Augenzwinkern nannten, „Xamanek“ die musikalischen Darbietungen dieses Wochenendes.

Insgesamt sorgten über die zwei Tage hinweg zwölf verschiedene Bands für die Beschallung der Südstraße. Mit anschließenden Partys jeweils im Hotel Europa und im Jakobshof. Hier musste sich wirklich niemand zu keiner Zeit langweilen — oder auf gute Musik warten.

Beköstigt wurden die Besucher mit verschiedenen Snacks. Wer es gerne bewusster mochte: Auch für veganes Chili war gesorgt. Dem anspruchsvollen Festival-Besucher fehlte es also an gar nichts. Auch der Kinderflohmarkt konnte stattfinden. Mit spontaner Anmeldung vor Ort, konnte jeder einfach sonntags vorbei kommen und das bunte Flohmarkt-Treiben begann ab 13 Uhr. Musikalisch unterstützt vom Hochschulradio.

So konnten Freunde der alternativen Tanzmusik auch in diesem Jahr ein Wochenende in der Südstraße verbringen, feiern und genießen. Und sich nun wieder auf das nächste Jahr freuen.

Mehr von Aachener Nachrichten