Aachen: Stromleitung angebohrt: Bauarbeiter erleidet Verbrennungen

Aachen: Stromleitung angebohrt: Bauarbeiter erleidet Verbrennungen

Glück im Unglück hatte am Dienstagvormittag ein Bauarbeiter in der Annastraße. Die Stawag erneuert dort die Kanalisation und die Versorgungsleitungen verlegen.

Bei den Bohrarbeiten für einem Hausanschluss erwischte ein Arbeiterkurz vor 11 Uhr eine Hauptelektroleitung. Das führte nach Angaben der Feuerwehr zu einer Stichflamme, der Arbeiter trug Verbrennungen davon, die im Krankenhaus behandelt wurden.

Der Arbeiter habe sehr viel Glück gehabt, kommentierte ein Sprecher der Wehr. Die Hauptanschlussleitung anzubohren könne lebensgefährlich sein. Durch die Stichflamme wurde das gesamte Treppenhaus des Gebäudes stark verraucht, die Feuerwehr musste das Haus entlüften.

Zwei Bewohner wurden von Wehrleuten über die Treppe ins Freie geleitet. Vertreter der Stawag waren ebenfalls vor Ort, Strom und Gas wurden vorsorglich für einige Zeit unterbrochen.

Mehr von Aachener Nachrichten