Streit um Rinderherpes in der Städteregion löst auch Kritik aus

Kostenpflichtiger Inhalt: Zwangstötungen wegen Rinderherpes : Im Kreis der Landwirte wachsen die Unruhe und der Unmut

Das Warten geht weiter, ein Ende ist nicht in Sicht: Was aus der Herde der Familie Giesen im Aachener Stadtteil Nütheim wird, die nach einer Anordnung des städteregionalen Veterinäramtes getötet werden soll, weil sie mit dem Rinderherpes-Virus BHV 1 infiziert ist, bleibt wohl noch längere Zeit offen.