Sternsinger bringen der Lokalredaktion Gottes Segen

Sternsinger bringen der Lokalredaktion Gottes Segen

Mit einem regelrechten Großaufgebot sind am Freitag die Sternsinger der Gemeinden St. Apollonia und St. Severin Eilendorf sowie von St. Barbara Rothe Erde in die Lokalredaktion geströmt, um den „Nachrichten“ den Segen „Christus mansionem benedicat“ (Christus segne dieses Haus) zu bringen und ein Schildchen mit der Aufschrift „20C+M+B+18“ an die Redaktionstür zu heften.

Und dabei waren die 22 kleinen und größeren Caspars, Melchiors und Balthasars nur ein kleiner Teil von bis zu 130 Sternsingern, die in den letzten Tagen durch Eilendorf und Rothe Erde gezogen sind, um auch dort Gottes Segen in die Haushalte zu bringen. Dabei ließen sie sich auch von Wind, Wetter und Sturm „Burglind“ nicht aufhalten.

Am letzten Tag ihrer Tour besuchen die kleinen Könige traditionell die Lokalredaktion. Die Redakteurinnen und Redakteure bedankten sich für den Besuch mit einer Spende, die das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ in diesem Jahr speziell für den Kampf gegen Kinderarbeit in Indien einsetzen werden. Dazu gab es noch reichlich Süßigkeiten, die die Sternsinger unter allen 130 Mädchen und Jungen aufteilen werden, die in diesem Jahr als kleine Könige in Eilendorf und Rothe Erde unterwegs waren.

(hr)