Aachen: Stehende Ovationen für das Stück „Freundinnen“

Aachen : Stehende Ovationen für das Stück „Freundinnen“

Weiße Sofas, zwei Tische und ein Paravent — schon wird aus der kleinen Bühne des Theaters 99 das Wohnzimmer von Sarah (Annemie Missinne), die — wie in jedem Jahr — ihre beiden besten Freundinnen zu einer Geburtstags-Pyjamaparty einlädt.

Nur, dass es bei diesem Mal ganz und gar nicht so ist wie immer. Alleine, dass sie einen Monat vor dem eigentlichen Datum feiert, macht die Freundinnen Jacky (Jutta Kröhnert) und Lucy (Jutta Steinbusch) stutzig — was für ein Geheimnis steckt dahinter?

Im Theaterstück gehen die Frauen auf der Bühne nicht nur dieser Frage nach. Was hat es mit dem Umschlag auf sich, den Jacky dabei hat? Wieso fühlt sich die Stimmung zwischen den Frauen so angespannt an? Und was ist so schlimm, dass Sarah mit ihren Jugendfreundinnen nicht darüber sprechen kann?

„Es geht um Freundschaft. Um tiefe Freundschaft und was man bereit ist, dafür zu tun“, bringt Jutta Steinbusch die Essenz des Stücks von Daniel Maximilian und Thomas Pauli auf den Punkt. Gerade ihre Figur Lucy wird zum Ende der Geschichte mit der Frage konfrontiert, wie weit sie für ihre beste Freundin Sarah geht und ob sie der schwersten Bitte, die ihre Freundin je hatte, nachkommen kann.

Doch nicht nur Sarah hat ein Geheimnis. Als Jacky nach ein paar Gläsern Wein vorschlägt, ein Spiel zu spielen — jede verrät ein Geheimnis und die anderen müssen herausfinden, warum er es so lange nicht preisgeben wollte — wird schnell klar, dass alle drei Frauen Abgründe verbergen, die nach und nach ans Licht kommen. „Wir schenken uns nichts auf der Bühne“, verspricht Jutta Steinbusch und behält Recht. Es wird geschrien, geweint und viel geflucht, aber auch gelacht. Und es zeigt sich, dass eine starke Freundschaft einiges verkraften kann und selbst schlimme Fehler verzeiht.

Ursprünglich stand „Freundinnen“ gar nicht auf dem Spielplan, sondern „Der Gott des Gemetzels“. Doch das Theater 99 ließ dem Grenzlandtheater den Vortritt, dem fälschlicherweise ebenfalls die Rechte zugesprochen worden waren. So kam es erstmals zu einer Kooperation mit dem Theater Brand.

Jutta Kröhnert vom Theater 99, die die Rolle der Jacky spielt, ist sehr froh darüber, dass sie mit Regisseurin Wilma Gier zusammenarbeiten konnte.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die drei Figuren sind authentisch, besonders Steinbusch als selbstbewusst-ordinäre Lucy bringt das Publikum immer wieder zum Lachen. Sie selbst gibt an, bei den Proben oft ganz im Spiel versunken zu sein — dies ist auch für das Publikum spürbar.

Als der Vorhang zugeht, müssen nicht wenige Zuschauer noch schnell ihre Tränen trocknen, bevor es schließlich tosenden Applaus und Standing Ovations für das Frauen-Team gibt.

Die weiteren Termine

„Freundinnen“ gibt es erneut am Donnerstag, 8. September, und Samstag, 20. September, jeweils um 20 Uhr, am Sonntag, 11. September, um 18 Uhr sowie am Dienstag, 20. September, und Mittwoch, 21. September, jeweils um 20 Uhr im Theater 99, Gasborn 9-11 zu sehen.

Im Februar 2017 kommt das Stück auch im Theater Brand, Freunder Heideweg 3, auf die Bühne: am Freitag, 10. Februar, und Samstag, 11. Februar, um 20 Uhr sowie am Sonntag, 12. Februar, um 18 Uhr.

Mehr von Aachener Nachrichten