Aachen: Stawag erhöht Gaspreise zum 1. April

Aachen: Stawag erhöht Gaspreise zum 1. April

Im vergangenen Jahr ging es immer schön bergab, jetzt steigen die Preise wieder: Zum 1. April wird das Erdgas bei der Stawag teurer. Die Arbeitspreise für alle Produkte und Verbrauchsstufen werden um 0,6 Cent pro Kilowattstunde inklusive Mehrwertsteuer angehoben, die Grundpreise bleiben unverändert.

Für einen Vier-Personen-Haushalt in einem Einfamilienhaus mit einem Jahresverbrauch von 20000 Kilowattstunden macht das nach Berechnungen des Versorgungsunternehmens einen Aufschlag von zehn Euro pro Monat aus. Bei einem Single-Haushalt, der 7000 Kilowattstunden jährlich verbraucht, steigen die monatlichen Gaskosten um 3,50 Euro.

Die Preisanhebung begründet das Versorgungsunternehmen mit höheren Beschaffungskosten als Folge der seit dem vergangenen Jahr kontinuierlich gestiegenen Rohölpreise. Trostpflaster für die Kunden: Weil die neuen Tarife erst ab dem 1. April und damit zum Ende der Heizperiode gelten, „haben unsere Kunden während des gesamten und dieses Mal besonders kalten Winters von den niedrigen Preisen profitiert”, so Stawag-Vertriebsleiter Andreas Maul.

Auf die monatlichen Abschläge wirkt sich die Preiserhöhung nicht aus. Die Stawag wird die Zähler nicht zum April ablesen, sondern durch eine „zeitanteilige Verbrauchsabgrenzung” sicherstellen, dass die neuen Tarife erst ab diesem Zeitpunkt berechnet werden.