Aachen: Stadtmeisterschaft: SV Eilendorf scheidet überraschend aus

Aachen : Stadtmeisterschaft: SV Eilendorf scheidet überraschend aus

„Ganz komplett sind wir ja nie“, schmunzelte Domenico Filimbeni Montagabend vor dem ersten Spiel gegen Gruppenfavorit SV Eilendorf, „aber wir wollen eine Duftmarke setzen“. Die Mannschaft des Burtscheider TV, die unter seiner Leitung in den vergangenen Spielzeiten sehr zufriedenstellende Ergebnisse in der Kreisliga A vorzuzeigen hat, ist stark mit Studenten durchsetzt, was ein anderes Urlaubsverhalten mit sich bringt.

Und so sind die Aufstellungen des Trainers starken Schwankungen unterworfen, ein Problem, welches der Kollege Achim Rodtheut von Eilendorf ebenfalls kennt.

Kein Glück: Mit der Niederlage gegen den Burtscheider TV (weiß) ermöglichte der SV Eilendorf sein Ausscheiden aus der Stadtmeisterschaft. Foto: Kurt Bauer

Seine Mannschaft eröffnete den Montagabend mit dem Spiel gegen den dritten Gruppenteilnehmer Eintracht Kornelimünster. Die junge Mannschaft von der Halfen­straße hatte zahlreiche Übungseinheiten und 90 Minuten Trainingsspiel aus den vergangenen Tagen in den Beinen, was sich zunächst durchaus auf das spielerische Niveau auswirkte. Als die Müdigkeit dann nach gut zehn Minuten aus den Knochen gelaufen war, nahm die erwartete Dramaturgie ihren Lauf. Das 1:0 durch Cederic Valot war aber Ausdruck einer Überlegenheit, die nur wenige klare Aktionen in die Spitze brachte.

Der B-Ligist wehrte sich mit kämpferischen Mitteln, das Spiel war kein Spaziergang für die Eilendorfer. Mit dem 2:0 durch Tom Voss schien die Partie entschieden, doch Kornelimünster konnte durch Yannick Jordan den Anschlusstreffer markieren und hatte die große Chance zum Ausgleich, welchen der Eilendorfer Torwart verhinderte. Im Gegenzug erzielte Emrah Cebeci das 3:1 und die endgültige Entscheidung, die Indestädter waren geschlagen.

Dass die eingangs zitierten Worte von Filimbeni keine Worthülse war, sollte sich kurz nach Anpfiff des zweiten Gruppenspiels zeigen. Nach drei Minuten ging der BTV in Führung, Paul Pohlmann nutzte eine Chance im Fünf-Meter-Raum. In der Folge erhöhte der SV Eilendorf den Druck, ohne sich zwingende Chancen zu erarbeiten. Vielmehr blieb Burtscheid bei verschiedenen Kontern gefährlich, die Überraschung lag in der Luft.

Es war ein Spiel mit offenem Visier, beide Schlussleute durften sich mehrfach auszeichnen, allein, es blieb beim 1:0, der erste Favoritensturz bahnte sich an. Den Burtscheidern würde ein Unentschieden im letzten Gruppenspiel gegen Kornelimünster reichen, um in die Zwischenrunde einzuziehen.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Kornelimünster ging in Führung, und Burtscheid kam kurz vor Schluss zum späten, aber verdienten Ausgleich. Carlo Benosi sicherte das Weiterkommen ab. Die Überraschung war perfekt, Landesligist SV Eilendorf war ausgeschieden.

Mehr von Aachener Nachrichten