Eilendorf: Stadtkönig ist Diethelm Graf

Eilendorf: Stadtkönig ist Diethelm Graf

Am Wochenende stand Eilendorf erneut im Zeichen der Schützen, diesmal hatten die Karlsschützen mit Stadtkönigsschießen und Fest ihren großen Auftritt.

Am Samstag wurden mit großem Aufgebot der Stadtkönig und der Stadtprinz ermittelt, die Titel holten sich Diethelm Graf und Michael Küchen. Auch eine Reihe weiterer Wettbewerbe wurde veranstaltet.

In Eilendorf deshalb, weil die Karlsschützen - Auf dem Foerbrich eine hochmoderne Schießanlage mit mehreren Schießbahnen, einem großen Vereinsheim und einer ausgesprochen idyllischen Schützenwiese unterhalten.

Zu der Traditionsveranstaltung, die 1979 durch den damaligen OB Kurt Malangr ins Leben gerufen wurde, waren alle Aachener Schützenvereine eingeladen worden. 16 nahmen teil.

Bei einem Empfang im Bezirksamt begrüßte OB Jürgen Linden die Abordnungen und verabschiedete sich gleichzeitig als Stadtoberhaupt. In Anwesenheit der OB-Kandidaten Hilde Scheidt, Marcel Philipp und Karl Schultheis mahnte er angesichts krisenhafter Zeiten Solidarität, Gemeinschaft und Gemeinsinn an.

Karl-Heinz van Eisern, Präsident der Karlsschützen, dankte Linden für 20 Jahre Amtszeit, in denen es der OB immer verstanden habe, „die Schützen gut über die Runden zu bringen”.

Ansehnlicher Festzug

Anschließend setzte sich der ansehnliche Festzug, begleitet von vier Musikkapellen, in Bewegung.

In den beiden Hauptwettbewerben brauchten die 16 angetretenen Prinzen 161 Schuss, um den Vogel zu Fall zu bringen. Es siegte der 18-jährige Fachoberschüler Michael Küchen von der St. Katharina Schützenbruderschaft Aachen-Forst, der sich nun ein Jahr lang mit dem Titel des Stadtprinzen schmücken darf. Das Nachsehen hatten Christian Stroband als Vorschütze und Ricarda Kouhl als Nachschützin.

Die Suche nach dem Stadtkönig gestaltete sich etwas zäher, brauchten die 15 in den Wettkampf gegangenen Majestäten doch 221 Schuss, ehe der Vogel mürbe genug war, dass ihn Diethelm Graf von der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Hahn von der Stange holen konnte. Der Lohn der Mühen: Bezirksvorsteher Herbert Dondorf legte ihm die Königskette um. Das Pech ereilte Willi Holländer als Vorschützen und in ungleich härterem Maße Alfred Defourny als Nachschützen.

Schon einmal Pech

Der amtierende Kaiser der Karlsschützen hatte nämlich ein Erlebnis der besonderen Art, war ihm doch im letzten Jahr exakt das gleiche „Missgeschick” passiert, das einen möglichen „Stadtkönig-Kaiser” verhinderte.

In den weiteren Schießwettbewerben am Wochenende gab es schließlich noch die folgenden Ergebnisse: Fahnenträger: Sieger Markus Bodden, Burtscheider Tellschützengesellschaft; Präsidenten: Sieger Günter Kirsch, St. Apollonia-Schützenbruderschaft Eilendorf; Mannschaftsschießen: 1. Platz St. Apollonia Eilendorf (nach Stechen), 2. Platz St. Sebastianus Eilendorf, 3. Platz Karlsschützengilde; Stadtvergleichsschießen: 1. St. Apollonia Eilendorf, 2. St. Sebastianus Eilendorf, 3. St. Sebastianus Hahn