Aachen: Stabhochsprung-Elite trifft sich in Aachen

Aachen: Stabhochsprung-Elite trifft sich in Aachen

Zum siebten Mal findet am Mittwoch, 7. September, das „NetAachen Domspringen” statt, doch zum ersten Mal wird nicht auf dem Katschhof gesprungen.

Die Höhenflüge finden wegen der Bauarbeiten hinter dem Rathaus direkt vor dem altehrwürdigen Gebäude statt.

Traditionell werden um 17.30 Uhr kurz vor dem ersten Sprung die Athleten begrüßt, und wahrscheinlich wird zumindest ein WM-Medaillengewinner den herzlichen Applaus der Zuschauer genießen dürfen. „Wir stehen in Verhandlungen”, sagt Michael Leers, Abteilungsleiter Leichtathletik bei der ausrichtenden Alemannia. Seine Trumpfkarten bei den Gesprächen: Zur gleichen Zeit findet kein anderes Meeting für Stabhochspringer statt, und zwei Tage später können die „Stab-Artisten” auch noch beim ersten Marktplatzspingen im benachbarten Sittard antreten, so dass sich auch eine weitere Anreise lohnen wird.

Definitiv am Start sind natürlich alle deutschen Asse: Die WM-Teilnehmer Malte Mohr - Vorjahressieger mit übersprungenen 5,90 Metern - Raphael Holzdeppe und Karsten Dilla treffen auch Björn Otto, Danny Ecker, Hendrik Gruber und Michael Frauen sowie den niederländischen Publikumsliebling Wout van Wengerden. Und - wahrscheinlich - auf einen WM-Medaillengewinner.

Mehr von Aachener Nachrichten