Aachen: Sprachturnier: Die große Kunst der freien Rede

Aachen: Sprachturnier: Die große Kunst der freien Rede

Reden, frei sprechen, präsentieren, das alles wird im späteren Berufsleben immer wichtiger. Damit Schülerinnen und Schüler rechtzeitig Gelegenheit bekommen, sich mit dem für ihren späteren Weg so wichtigen Instrument der freien Rede auseinanderzusetzen, haben die Rotary-Clubs seit ein paar Jahren ein Sprachturnier ins Leben gerufen.

Gewinnchancen

Hier treten die jungen Leute im freien Redewettstreit gegeneinander an. Sie erhalten in der Vorbereitung von Experten und Spezialisten Tipps, die ihre Gewinnchancen steigern.

„Sinn des rotarischen Sprachturniers ist es, den jungen Menschen einen Blick hinter die Kulissen der professionellen Kommunikation zu geben“, sagt Professorin Eva Maria Jakobs, sie ist die Mitorganisatorin und Hochschullehrerin für Textlinguistik und Technikkommunikation an der RWTH Aachen.

Ab dem 7. November gehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Redewerkstatt, wo sie unter Anleitung von Kommunikationsexperten und -trainern der RWTH ihr Redetalent erproben und erweitern können. Mit all dem Rüstzeug wird es am 29. und 30. November richtig ernst.

In maximal zwölf Minuten haben die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, in den Räumen der Aachener Fachhochschule das Erlernte in freier Rede zu demonstrieren. Sie dürfen dabei keinerlei Hilfsmittel wie Powerpoint oder Folien benutzen. Eine Expertenjury wird die drei besten Beiträge prämieren.

Einheitliche Bewertung

Damit eine einheitliche Bewertung möglich ist, werden drei Themen vorgegeben. Zwischen diesen können die Teilnehmer wählen. In diesem Jahr sind folgende Themen vorgeschlagen: 1. Griechenland in der EU, 2. Fanclubs — Pro und Contra und 3. Narzissmus.

Der schönste Teil des Sprachwettbewerbs folgt schließlich am 10. Januar des kommenden Jahres im Kasteel Vaalsbroek im niederländischen Vaals.

Dorthin laden die veranstaltenden Rotary Clubs alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Begleitung zu einem Abschlussball ein. Schulleiter und Schulleiterinnen sowie die betreuenden Deutschlehrer und Deutschlehrerinnen der drei Sieger sind ebenfalls als Gäste herzlich willkommen.

Ansprechpartner

Der Ansprechpartner für Interessenten ist Michael Glasmacher vom Rotary-Club Aachen-Frankenburg. Er ist erreichbar unter der Telefonnummer 0163242491 oder unter der E-Mail-Adresse: an mgl@hup.de.

Mehr von Aachener Nachrichten