Aachen: Sporthalle an der Sandkaulstraße: Neubau erfreut nicht nur die Volleyballer

Aachen : Sporthalle an der Sandkaulstraße: Neubau erfreut nicht nur die Volleyballer

Es darf geturnt werden: Ohne großes Tamtam oder offiziellen Akt ist nach den Weihnachtsferien die neue Sporthalle an der Sandkaulstraße in Betrieb gegangen. Für den Schulsport wie für das Training der Vereine stehen nun in der Innenstadt wertvolle neue Hallenzeiten zur Verfügung.

Streng genommen sind es zwei Einfeldhallen, die an der Adresse Sandkaulstraße 75, auf dem Gelände der 4. Aachener Gesamtschule, entstanden sind. Die Sporthalle ist quasi der letzte Baustein in dem rund 15 Millionen Euro teuren Bauprojekt für Aachens jüngste Gesamtschule.

Eigentlich sollte die Halle bereits im September fertig sein. Einige Details hätten den Abschluss der Arbeiten dann aber doch verzögert, erläutert Wilfried Sterck, zuständiger Projektleiter beim Gebäudemanagement. Die neue Halle dürfte bei den Volleyballern für viel Freude sorgen. Denn mit sieben Metern Höhe ist die Anlage auch ausgelegt für den Volleyball-Trainingsbetrieb.

Nicht nur auf Begeisterung stößt derzeit noch der Betrieb der Deckenstrahlheizung. Manche Sportler finden es in der Halle schlicht zu kalt. „Das prüfen wir nach“, versichert Sterck. Am heutigen Dienstag werde in der Halle gemessen und eventuell nachgeregelt.

Auch an der 4. Gesamtschule ist die Freude über die neue Sporthalle nicht gänzlich ungetrübt. „Ich hätte gerne mehr Hallenzeiten für unseren Schulsport gehabt“, gesteht Schulleiter Hanno Bennemann. „Jetzt haben wir hier eine super Halle“, sagt er, „meine Sportlehrer reißen sich drum, dort zu unterrichten“. Aber leider kämen nicht alle Gesamtschüler in den Genuss, die neue Anlage zu nutzen. „Dabei haben die Kinder während der langen Bauzeit auf so vieles verzichten müssen.“

Der Schulsport für die 4. Gesamtschule findet weiterhin auch in der vorhandenen kleinen Sporthalle auf dem Gelände und auf der anderen Straßenseite, in der Sporthalle der ehemaligen Realschule, statt. Beide Hallen sind schon ältere Semester, deutlich kleiner und mit dem modernen Neubau natürlich nicht zu vergleichen.

Allerdings soll die kleine Sporthalle an der Sandkaulstraße 75 demnächst aufgepeppt werden. Die Vorbereitungen laufen bereits, wie Wilfried Sterck berichtet. Per Ausschreibung werde derzeit ein Planer für das Projekt gesucht. Möglichst noch in diesem Jahr sollen die Arbeiten beginnen.

Die Temperatur ist übrigens nicht nur ein Thema in der neuen Sporthalle. Auch im Gesamtschulgebäude klagen Nutzer über eher kühle Atmosphäre, berichtet der Schulleiter. Beschwerden hätten bisher nichts genutzt. „Man sagt uns, das sei die vorgesehene Raumtemperatur. Aber die Sekretärinnen sitzen hier im Mantel.“ Bennemann will jetzt selbst mal messen.