Aachen: Sportausschuss beschließt Zuschüsse für Vereine

Aachen : Sportausschuss beschließt Zuschüsse für Vereine

Geld für die Sportvereine: Der städtische Sportausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung einige finanzielle Unterstützungen beschlossen. Der größte Betrag geht auf die Hörn.

Für die Sportanlage Josef Glockner, deren Hauptnutzer der SV Sportfreunde Aachen-Hörn ist, werden in den kommenden zwei Jahren Planungskosten in Höhe von insgesamt 65.000 Euro für die Sanierung und Erweiterung der Umkleide- und Duschräume sowie den Neubau eines Jugend- und Schulungsraums eingeplant.

Unterstützung erhalten einige Vereine zudem bei der Anschaffung von Sportgeräten. Hier verteilen sich 4510 Euro auf mehrere Vereine. Die St. Donatus-Schützengesellschaft Brand braucht ein Pfeilfangnetz für die neu gegründete Bogensportabteilung, die Eintracht Aachen-Walheim benötigt Ersatz für ihre Trainingsmatte der Ringerabteilung aus dem Jahr 1972.

Der 2015 neugegründete Verein Aachener Kraftsport hat wegen des großen Mitgliederzuwachses kürzlich seine Trainingsstätte gewechselt und erhält die Anschaffungskosten für zwei Kniebeugeständer.

Der SV Eilendorf hatte einen Zuschuss zur Anschaffung von zwei Jugendfußballtoren und zwei Mini­toren beantragt, da sich die Jugendabteilung ständig vergrößert hat. Und der TV Verlautenheide kann für die Nachwuchsriege der Turnabteilung ein neues Sprungbrett anschaffen.

Werbewirksamkeit

Außerdem werden im kommenden Jahr wieder vier Sportveranstaltungen mit besonderer Werbewirksamkeit für die Stadt Aachen mit jeweils 1500 Euro gefördert: die Deutschen Meisterschaften im Wasserspringen und WM-Qualifikation sowie der Ulla-Klinger-Cup im Wasserspringen des SV Neptun, das 48. Internationale Schwimmfestival der Aachener Schwimmvereinigung 06 sowie das Radrennen „Rund um Dom und Rathaus“, das der Radsportclub Zugvogel veranstaltet.