Aachen: „Spielt Theater, schaut Theater lebt Theater!“: Die Schultheatertage beginnen

Aachen : „Spielt Theater, schaut Theater lebt Theater!“: Die Schultheatertage beginnen

„Theater ist lebendig und besser als Kino“, das stellten die Schüler der Alsdorfer Marienschule bei ihrer Tanzperformance zur Eröffnung der Jubiläumsveranstaltung der Schultheatertage eindrucksvoll unter Beweis. Im großen Saal des Theaters Aachen bevölkerten am Dienstagvormittag rund 800 Mädchen und Jungen die Sitzreihen.

Das 20-jährige Bestehen des Festivals, das jungen Menschen den Weg auf die Bühne bereitet, wurde im gebührenden Rahmen groß gefeiert.

Die Alsdorfer Marienschule eröffnet die diesjährigen Schultheatertage vor 800 Mädchen und Jungen von sieben verschiedenen Schulen. Foto: Michael Jaspers

Aachens Kulturdezernentin Susanne Schwier begrüßte die sieben anwesenden von insgesamt 46 teilnehmenden Schulen in diesem Jahr. Neben Mädchen und Jungen aus Aachen und der Städteregion nehmen auch Schüler aus Düren und erstmalig aus Heinsberg sowie Ostbelgien und den Niederlanden teil. „Insgesamt haben wir bislang 15.000 Teilnehmer von 50 beteiligten Schulen, die Vorstellungen vor rund 40000 Zuschauern zeigten“, nannte Susanne Schwier beeindruckende Zahlen. „Das ist kulturelle Bildung, die so wichtig ist für junge Menschen“, betonte die Kulturdezernentin.

„So viele Kinder und Jugendliche im Theater zu erleben in einer Zeit, in der das Handy eine große Rolle in der Freizeitgestaltung spielt, das ist toll“, freute sich Hildegard Kaluza, Leiterin der Kulturabteilung im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen. Sie begrüßte das Publikum und stellte fest, dass Theater einfach Spaß macht und ein Gewinn fürs ganze Leben ist. „Ich kann euch versichern, das Lampenfieber auf der Bühne bleibt ein ganzes Leben bestehen und gehört genauso dazu wie die Freude über den Erfolg einer gelungenen Aufführung“, betonte Kaluza. Das Theaterspielen verleihe Flügel fürs Leben. Von großen Klassikern bis hin zu selbst erfundenen Stücken, von „Romeo & Julia“ über Piraten und Prinzessinnen bis hin zu kleinen Hexen und Zauberern reiche das Spektrum. Gefördert werden die Schultheatertage vom Land Nordrhein-Westfalen.

Live, ohne Leinwand und Popcorn oder Eisverkäufer, dafür mit echten Schauspielern auf der Bühne und einer Bandbreite von klassischem Schauspiel sowie Tanztheater, Musical und Zirkuselementen präsentierte sich anschließend das Theaterspiel der Schülerinnen und Schüler. „Theater gibt es noch, und es ist alles andere als langweilig. Spielt Theater, schaut Theater und lebt Theater!“, forderten die Jugendlichen der Alsdorfer Marienschule die Gleichaltrigen im Publikum auf.

Werbung für Inklusion

Moderiert wurde das Programm vom Aachener Wallstreet-Theatre, mit Herrn Schultze alias Christian Klömpken und Herrn Schröder alias Andreas Wiegels. „Auch wir haben vor 25 Jahren klein angefangen — und machen bis heute Kleinkunst. Jetzt ist uns der Brexit in die Quere gekommen. Die Engländer wollen aus der Europäischen Union austreten und deshalb haben wir überlegt, Schotten zu werden“, meinte Herr Schröder lachend. Er hatte schon stilecht einen Schottenrock angezogen, während Herr Schultze im schicken Anzug dasteht. Während einer Jonglagenummer zog sich Schröder dann blitzschnell um.

Nach der Performance zum Thema „Theater in der Schule“ zeigte die Katholische Grundschule Straß aus Herzogenrath mit 62 Kindern eine Schulhofszene mit zwei kurzen Dialogen unter dem Titel „Ich bin anders als du“. Mit bunten Tüchern und musikalischer Begleitung von Lehrerin Stephanie Mrotzek am E-Piano und einigen Schülern auf der Trompete warben die Schüler für Inklusion. Die Aachener KGS Feldstraße zeigte eine Spielszene aus dem Stück „Räuber im Wald“. Die spannende Handlung im Zauberwald und das Lied „Wir wollen Gold“ kamen super an. Die Sekundarschule Jülich begeisterte mit einer Tanzperformance und das Carolus-Magnus-Gymnasium aus Übach-Palenberg spielte „Schöne neue Welt“ mit drei simultanen Szenen auf der Bühne.

Noch bis Juli heißt es „Vorhang auf!“ bei den zehnten Schultheatertagen der Städteregion Aachen.

Mehr von Aachener Nachrichten