Aachen: SPD fordert : Spielregeln in der Pontstraße einhalten

Aachen: SPD fordert : Spielregeln in der Pontstraße einhalten

In rund zwei Monaten beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika, und es gibt noch jede Menge zu tun bis dahin. Doch was für die Kicker von Bundestrainer Jogi Löw gilt, das gilt auch für die Verwaltung der Stadt Aachen.

Denn die SPD-Fraktion wir in der nächsten Ratssitzung am Mittwoch, 21. April, beantragen, die Verwaltung möge ein „umfassendes ordnungspolitisches Handlungskonzept für den Nahbereich der oberen Pontstraße” erstellen. Und das möglichst noch bis zur Ratssitzung im Mai, damit es bis spätestens Fußball-WM im Juni umgesetzt werden kann.

Dabei wäre diese Eile gar nicht nötig gewesen, sagt Boris Linden. Denn „der Spielball liegt schon seit August 2009 bei der Verwaltung”, so der SPD-Ratsherr. Damals habe die SPD gemeinsam mit den Ratsfraktionen von CDU, Grünen und FDP schon einmal die Erstellung eines solchen Konzeptes, welches das öffentliche Feiern insbesondere nach Fußballübertragungen im Fernsehen auf Aachens Studentenmeile regelt, beantragt.

„Damit hat der Rat seinerzeit die Verwaltung auch beauftragt”, erinnert sich Linden, leider sei bislang nichts passiert. „Das ist sehr schade, weil wir das Konzept so schon weit vor der Fußball-WM hätten ausprobieren können.” Die präventive Wirkung falle nun leider weg.

Damals wie heute legt die SPD Wert darauf, dass es ihr nicht darum gehe, neue Vorschriften oder Mechanismen - wie Flaschenverbot oder Videoüberwachung - zu installieren, „sondern die gängigen Spielregeln einzuhalten”, wie Florian Niehaus vom SPD-Ortsverein Ponttor betont. Und diese bestünden unter anderem in der Einhaltung der „geltenden Gesetze, Richtlinien und Verordnungen bezüglich Lärmemission, Außenausschank und Jugendschutz”, heißt es in dem Ratsantrag. Zu diesem Zweck sollten nach Vorstellung von Boris Linden „in einer konzertierten Aktion Ordnungsamt und Polizei verstärkt Präsenz zeigen in der Pontstraße”, um Auswüchse wie bei vergangenen Fußballgroßereignissen zu vermeiden.

Mehr von Aachener Nachrichten