Aachen: „Singen ist wichtig”: Chorverband ehrt langjährige Sänger

Aachen: „Singen ist wichtig”: Chorverband ehrt langjährige Sänger

Wie wichtig das Singen auch in der heutigen schnelllebigen Zeit ist, machte die stellvertretende Landeschorleiterin des Chorverbandes NRW, Claudia Rübben-Laux, in ihrer Festrede bei der Jubilarehrung des Chorverbandes der Städteregion Aachen im Krönungssaal des Rathauses deutlich.

„Chorsingen sagt Ja zum Leben und ist Ausdruck positiver Lebensgestaltung”, hob sie hervor. Chorverbandsvorsitzender Wilfried Leisten hieß die große Sängerfamilie herzlich willkommen, an der Spitze Aachens Bürgermeisterin Dr. Margrethe Schmeer, die in ihrem Grußwort Werbung für Aachen als „Musikstadt” machte und den Chören riet, auch weiterhin ihren Gesang zu pflegen.

„Facebook, Twitter, Computer, Synthesizer: Singen überflüssig?”, fragte Claudia Rübben-Laux in ihrer Festrede, für die es am Ende langen Beifall gab. Antwort: Natürlich nicht! Rübben-Laux betonte den Stellenwert des Gesangs. Singen, eingebettet in einen Verband wie etwa dem Deutschen Chorverband, der gelegentlich als antiquiert und rückständig belächelt werde - und dies bisweilen auch sei? Natürlich! „Die heilsame Wirkung des Singens ist gerade in Zeiten zunehmender seelischer und körperlicher Zusammenbrüche von immenser Wichtigkeit”, meinte die Rednerin. Singen gebe Energie, mache stärker, glücklicher und ausgeglichener.

Auch in Schulen sei der Gesang von großer Bedeutung. Die Gründe für die Misere in vielen Chören liege in der Vernachlässigung des Singens in der frühkindlichen Erziehung. Wenn der deutsche Durchschnittsbürger keine drei Volkslieder mehr mitsingen könne, dann werde es dringend Zeit, über unsere Kulturpolitik und häusliche Erziehung nachzudenken, sagte sie. Jugendliche seien für den Gesang engagiert und leicht zu begeistern. „Was sie jedoch nicht mögen, sind Pathos, schwülstige Vereinsmeierei und überflüssiges Freizeit-Reglement”, so Rübben-Laux.

Es sei eine Illusion zu glauben, sobald ein Chor englisch singe, kämen junge Leute in Scharen. Wichtig sei, dass ein Chor „glaubhaft rüberkomme” und sich nicht in seiner Literatur verbiegen lasse. „Verpflichten Sie doch mal eine afrikanische Trommelgruppe oder eine Jazz-Combo zu ihrem Männerchor! Schlagen Sie dadurch die Brücke zu unserer Zeit, vielleicht auch zu neuen Chormitgliedern!”, riet sie.

Auch heute in der schnelllebigen Zeit bestehe ein gesteigertes Interesse an Chorgesang bei Singenden wie Hörenden als echtes Gegengewicht zur Hast des Alltags. Chorsingen sei Pflege des Gemüts, schaffe Warmherzigkeit, erschließe Geselligkeit und Freundschaften, sei gelebte Demokratie. „Chorsingen ist Kommunikationsmittel, weltweit und wirkt in hohem Maße völkerverbindend”, ließ die Rednerin wissen. „Darum ist Singen heute wichtiger denn je”, schloss Claudia Rübben-Laux.

Proben guten Gesangs lieferten der MGV "Liederkranz" Würselen, die Chorgemeinschaft MGV Linden-Neusen und der Alsdorfer Männergesangverein mit einem bunten Repertoire, das vom "Abendrot" über "Die Rose von Burgund", dem "Credo" und "Die Hochzeit der Frösche" bis hin zum "Mädchen aus Scheveningen" reichte.

Höhepunkt des Abends waren schließlich die Ehrungen verdienter Jubilare.

Chorverbands-Vorsitzender Wilfried Leisten ehrte für 25-jährige Sängertätigkeit Otto Otten und Helmut Plum (beide Männerchor St.-Marien-Gesangverein Aachen-Horbach) mit Brosche/Nadel in Silber und Urkunde. Ehrenkreischorleiter und Chordirektor Helmut Lausberg zeichnete Dr. Franz Ferdinand Hahn, Rudolf Rosenstein (beide Aachener Liedertafel) und Heinz-Albert Vossenberger (Männerchor St.-Marien-Gesangverein Aachen-Horbach) für 40 Jahre Sängertreue mit der Anstecknadel/Brosche und Urkunde aus. Seit 50 Jahren singt Peter Schuh (Männerchor St.-Marien-Gesangverein Aachen-Horbach) im Chor, er bekam vom Ehrenkreisvorsitzenden Heinz-Willi Schiffeler das Ehrenzeichen in Gold, Urkunde und Sänger-Ausweis überreicht. Stellvertretende Landeschorleiterin Claudia Rübben-Laux (Chorverband NRW) dekorierte für 60 Jahre Gesang Franz Merx (Männerchor St.-Marien-Gesangverein Aachen-Horbach) mit dem Ehrenzeichen in Gold und Urkunde.

Seit 70 Jahren aktiv ist Hans Gülpen (Männerchor St.-Marien-Gesangverein Aachen-Horbach), er bekam von Aachens Bürgermeisterin Margrethe Schmeer das Ehrenzeichen in Gold mit Urkunde verliehen.

Bei den Sonderehrungen überreichte Margarethe Schmeer dem Vorsitzenden Wilfried Leisten für 25 Jahre Kassierertätigkeit (MGV "Liederkranz" Würselen) die Plakette in Silber. Das Ehrenzeichen in Silber mit Urkunde bekam Chordirektor Ando Gouders ("Liederkranz" Würselen und Männerchor St.-Marien-Gesangverein Aachen-Horbach) für seine 25-jährige Dirigentenarbeit ausgehändigt.

Der 100-jährige Johann Müllejans, MGV Mausbach, singt bereits seit 75 Jahren im Chor. Aachens Bürgermeisterin Margrethe Schmeer überreichte ihm die Ehrenurkunde.

Mehr von Aachener Nachrichten