Aachen: Sind Rückhaltebecken groß genug?

Aachen : Sind Rückhaltebecken groß genug?

In diesem Jahr hat es bereits zwei Starkregenereignisse mit massiven Überschwemmungen in Aachen gegeben, die nach Ansicht der Linken auch ökologische Probleme zur Folge haben könnten. Sie wollen daher jetzt die Größe der Regenrückhaltebecken in Aachen überprüfen lassen.

Den entsprechenden Ratsantrag haben sie dem Oberbürgermeister zukommen lassen. Möglicherweise müssten die Regen- und Hochwasserrückhaltebecken vergrößert werden, meinen sie. Ziel müsse es sein, ein Überlaufen der Becken samt der enthaltenen Abwässer auch während solcher Starkregenereignisse zu verhindern.

Ende April habe der Starkregen unter anderem die Kapazitäten des Regenrückhaltebeckens nahe der Wurm deutlich überstiegen, heißt es. Daher sei Regen und Abwasser in die Wurm gelaufen. Auch die im Abwasser enthaltenen Abfälle und Exkremente seien so ins Flusswasser gelangt und an die Uferböschungen gespült worden.

Dies sei nicht nur optisch und geruchstechnisch eklig und kritisch zu sehen, meinen die Linken, sondern könne auch erhebliche ökologische Probleme mit sich bringen und das „Umkippen“ der Gewässer bewirken.

Im Rahmen des Klimawandels sei davon auszugehen, dass solche Ereignisse künftig stärker und öfter auftreten werden. „Daher wird um eine Prüfung der Kapazitäten aller Regenrückhaltebecken und damit verbunden eine Aufstellung der nötigen Ausbaumaßnahmen gebeten“, heißt es in dem Antrag.

Mehr von Aachener Nachrichten