Sick of it all spielen am Freitag im Musikbunker Aachen

Konzert im Musikbunker : Bei Sick of it all weiß man, was man bekommt

Es gibt diese Bands, da gibt es wenige Überraschungen, da weiß man einfach sofort, was man bekommt. Sick Of It All ist so eine Band, auf die sich Musikliebhaber freuen dürfen, die es gerne ein bisschen lauter mögen. Die US-Hardcore-Band aus New York tritt morgen Abend, 26. Juli, im Musikbunker auf.

Lou Koller (Gesang), Pete Koller (Gitarre, Gesang), Craig Setari (Bass) sowie Armand Majidi (Schlagzeug) sind echte Größen ihres Genres, sie haben die Hardcore-Szene geprägt, national und international. Aus der Hardcore-Szene sind Sick Of It All nicht wegzudenken.

Die Amerikaner sind schon richtig lang im Geschäft, gegründet wurde die Band 1986, die ersten größeren Erfolge stellten sich dann Anfang der 1990er ein. Seither waren Sick Of It All sehr fleißig, 18 Alben haben die Jungs veröffentlicht. Die neuste CD, „Wake the Sleeping Dragon!“ ist 2018 erschienen und damit touren die Amerikaner durch Europa und die Staaten. Live vor Publikum zu spielen, gehört genauso zum Selbstverständnis der Band wie der einzigartige Sound der Truppe. Der zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass Sick Of It All von Anfang an Metal-Elemente in ihren Sound integrierten, man hört aber besonders klassischen New York Hardcore, Punkrock und sogar Oi!-Elemente aus ihrer Musik heraus.

Wer Sorge haben könnte, dass die Band in über 30 Jahren Bandgeschichte ruhiger geworden ist, der kann beruhigt sein, das ist nicht der Fall. Das neue Album wird von Kritikern in höchsten Tönen gelobt – musikalisch und textlich. In ihren Songs nehmen Sick Of It All Bezug auf Themen wie Rassismus oder den Einfluss des Internets – nicht ganz ohne Selbstkritik und eine gute Portion Humor.

Wer sich nun selbst einen Eindruck verschaffen möchte oder erleben will, was die Herren live noch zeigen können, der sollte morgen Abend in den Musikbunker gehen. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 19.30 Uhr.