Aachen: Sessionsauftakt: Aachener Narren trotzen dem Nieselregen

Aachen: Sessionsauftakt: Aachener Narren trotzen dem Nieselregen

Die fünfte Jahrezeit hat begonnen. Trotz dauerhaftem Nieselregens haben sich am Samstag mehr als 1000 Jecke vor dem Glaskubus am Holzgraben versammelt, um mit den designierten Aachener Tollitäten Prinz Mike I. (Foellmer) und Märchenprinz Julis I (Philipp) den Sessionsauftakt zu feiern.

Pünktlich um 11.11 Uhr zählte mit Oberbürgermeister Marcel Philipp auch gleich der Vater des Märchenprinzen den Countdown zur neuen Karnevalssession hinunter.Anschließend präsentierte zunächst sein zehnjähriger Filius sein Motto "Vür sprenge met Kleng än Jrueß - öm Mönster än Stadthuus" samt Prinzenlied, bevor Julius großer Prinzenkollege Mike samt Hofstaat seine Lieder "Fieber", Mach Dich mal locker" oder "Öcher Style" präsentierte und damit bei den Jecken, die sich mit vielen Regenschirmen - und leíder nur wenigen Kostümen - gegen die Nässe gerüstet hatten, gut ankam.

Zuvor hatten Prinz und Märchenprinz schon beim offiziellen Empfang im Weißen Saal des Rathauses ihre Motti und Lieder vorgestellt. Der designierte Öcher Stadtprinz Mike I. sammelt unter dem Motto „D‘r Öcher Bösch, deä bruucht sing Böüm, wie d‘r Fastelovvend sing Kengerdröüm.“ Spenden für das Aachener Klenkes Komitee, das sich für Kinder mit Behinderung einsetzt, und die Sammlung Chrous des Aachener Karnevalsvereins (AKV). Dazu gibt er Benefizorden und seine Lieder-CD gegen Spenden ab fünf Euro ab.

Der Festausschuss Aachener Karneval (AAK) hatte gemeinsam mit dem Stammtisch der Aachener Kommandanten und Präsidenten ein jeckes - rein musikalisches - Programm für den Sessionsauftakt am Holzgraben zusammengestellt, das mit Kurt Christ, der das offizielle AAK-Mottolied „Oche, du ming lejjv au Käjserstadt“ präsentierte, sowie den Kenger vajjen Beverau, den Spetzbouve, Hans Montag, De Originale, Tästbild und die Stadtteilprinzen aus Haaren, Richterich und Brand viele Spitzenkräfte des Öcher Fastelovvend zu bieten hatte. Einzig die 4 Amigos fehlten.