1. Lokales
  2. Aachen

Lions und Zontas: Serviceclubs machen ihrem Namen alle Ehre

Lions und Zontas : Serviceclubs machen ihrem Namen alle Ehre

Die beiden Serviceclubs Lions und Zontas unterstützen Kinder und Jugendliche der Aachener Region mit 19.000 Euro. Auch beim letzten Weihnachtsmarkt zeigten die Clubs großes Engagement.

Die Unterstützung ist in diesem Jahr willkommener denn je: Auch 2019 waren sieben Aachener Lions-Clubs und der Zonta-Club Aachen auf dem Weihnachtsmarkt erfolgreich aktiv. Aus dem erzielten Erlös fließen 9000 Euro an das Projekt Feuervogel des Caritasverbandes, das Projekt Miteinander lernen der Evangelischen Familienbildungsstätte erhält 6000 Euro, und der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst der Region Aachen wird mit 4000 Euro unterstützt.

Kinder aus suchtbelasteten Familien leben in einer permanenten Überforderung, fühlen sich hilflos und nicht selten auch schuldig. Feuervogel bietet regelmäßige Treffen in Gruppen ebenso wie Einzelfallhilfen. Hinzu kommen Ferienfreizeiten, Exkursionen und Feste wie Geburtstagsfeiern. Letztlich können Kinder und Jugendliche von suchtkranken Eltern dank der vielfältigen Unterstützung durch Feuervogel das erleben, was für „normale“ Kinder selbstverständlich ist.

„Miteinander“

Im Projekt Miteinander fördern Lehramtsstudierende der RWTH Aachen normalerweise an ca. 40 Samstagen pro Jahr Schüler und Schülerinnen, die sich in herausfordernden Lebenssituationen befinden, in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch. Interessierten soll unabhängig von Sprache, Geschlecht, nationaler und/oder sozialer Herkunft und finanziellen Möglichkeiten auf diese Weise der Zugang zu Bildung ermöglicht werden. Da ein Präsenzunterricht derzeit nicht möglich ist, wurde schnell und mit gutem Erfolg die Voraussetzungen für einen Online-Unterricht geschaffen.

Beim Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst der Region Aachen steht die intensive Begleitung von schwerkranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in deren häuslicher Umgebung im Vordergrund. Die Corona-Krise schränkt die Möglichkeiten dazu sehr stark ein. „Wir sind und bleiben weiterhin an der Seite der Familien – per Telefon, Mail und allen anderen möglichen Kommunikationswegen“, erklärt Barbara Ebbing-Lennartz, die gemeinsam mit Stefanie Lentz die Arbeit des Hospizdienstes koordiniert. Um wieder mehr vor Ort tätig sein zu können, müssen zum Schutz der Familien und der ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Schutzmittel wie FFP2-Masken, Handschuhe, Schutzkittel und Desinfektionsmittel angeschafft werden. Angesichts dieser gewachsenen Anforderungen ist die Spende besonders willkommen.

Zum elften Mal

2019 waren acht Aachener Service-Clubs zum elften Mal in Folge auf einem der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands vertreten, um ihre selbst gemachten hochwertigen Produkte – Adventskränze, Marmeladen, Konfitüren, Chutneys – an Besucher von Nah und Fern zu verkaufen. Diese gemeinsame Weihnachtsmarktaktion ist nicht nur bei einer stetig wachsenden Zahl an Stammkunden äußerst beliebt, inzwischen ist sie auch weit über die lokalen und regionalen Grenzen hinaus bekannt.

Der Reingewinn inklusive Spenden lag 2019 mit 19.000 Euro noch einmal deutlich über der bisherigen Höchstsumme. Ob und in welcher Form die Aktion in diesem Jahr fortgesetzt werden kann, steht noch nicht fest. Das eingespielte Organisationsteam tagt schon jetzt regelmäßig online, und zahlreiche kleine wie große Produktionsteams für Adventskränze, Marmeladen, Konfitüren, Honig und Chutneys können jederzeit loslegen.

lions.design-text-aachen.de

facebook.com/Lions.Zontas.Weihnachtsmarkt

twitter.com/LionsLeosZontas