Aachen: Seitensprünge und wilde Verstrickungen in der Klangbrücke

Aachen: Seitensprünge und wilde Verstrickungen in der Klangbrücke

Brian geht joggen. Jeden Mittwoch. Das glaubt zumindest seine Frau Hilary. In Wirklichkeit übt er sich im Seitensprung mit einer gewissen Wendy. Und zwar in der Wohnung seines besten Freundes George. Dieser wiederum vergnügt sich zur gleichen Zeit — natürlich ohne, dass Brian es ahnt — mit dessen Ehefrau. Dieses Arrangement funktioniert reibungslos, bis Georges Frau Jessica eines Tages früher als erwartet von einer Reise zurückkehrt...

Es beginnt ein urkomischer Reigen aus haarsträubenden Lügen und wildesten Verstrickungen, was unaufhaltsam auf eine mittelschwere Katastrophe zusteuert. Das Stück „Love Jogging“ von Derek Benfiel ist wie gemacht für den Eilendorfer Theaterverein Bühne ‘78. Die fünf Akteure bieten in ihrer neuen Inszenierung einen sportlichen Schlagabtausch, dabei geht es weniger um körperliche Ertüchtigung im eigentlichen Sinne, sondern um Seitensprünge, die außerordendentliche geistige Höchstleistungen erfordern.

Hinter den Rollen der fünf miteinander verstrickten Personen verstecken sich Frank Deby als George, Gaby Demiris als Hillary, Dirk Kaußen als Brian, Sabine Grendel als Wendy und Ellen Stollenwerk als Jessica. Nach einigen Monaten Proben, Bühnenbau und zahlreichen anderen organisatorischen Arbeiten geht der Vorhang zur Premiere in der Aachener Klangbrücke im Alten Kurhaus am Samstag, 10. Mai, um 19.30 Uhr auf.

Sportlich-entspannter Abend

Das Ensemble freut sich auf einen sportlich-entspannten Abend mit der Komödie „Love Jogging“ von Derek Benfiel — und natürlich auf sine Gäste.