Aachen: Schwer verletzt geflüchtet: Betrunkener Radfahrer durchschlägt Autoscheibe

Aachen : Schwer verletzt geflüchtet: Betrunkener Radfahrer durchschlägt Autoscheibe

Ein offensichtlich betrunkener Radfahrer hat sich am Dienstagabend schwer verletzt, als er in der Aachener Ottostraße mit seinem Zweirad gegen ein parkendes Auto prallte. Dabei durchschlug er sogar die Heckscheibe des Wagens - und fuhr anschließend schwer verletzt weiter.

Nach Angaben der Polizei hatten Anwohner der Ottostraße gegen 23.30 Uhr einen dumpfen Knall gehört. Als sie auf die Straße kamen, fanden sie dort einen Mann neben einem Fahrrad liegen, der stark an den Händen blutete. Als sie dem Verletzten helfen wollten, sprang der jedoch auf und fuhr mit dem Rad davon, wobei er nach Zeugenaussagen beinahe weitere Unfälle verursacht hätte.

Wie eine alarmierte Streifenwagenbesatzung feststellte, hatte der Mann mit seinem Körper durch den heftigen Aufprall wohl die Heckscheibe des Autos durchschlagen und sich anschließend wieder aus der Scheibe befreien können. Noch während die Beamten mit der Aufnahme des Unfalls beschäftigt waren, erreichte die Leitstelle ein Anruf aus der Gneisenaustraße: Ein Radfahrer sitze stark blutend in einem Hauseingang.

Tatsächlich stellte sich der 31-Jährige Radfahrer in der Gneisenaustraße als der Unfallfahrer aus der Ottostraße heraus. Er hatte nicht nur an den Händen, sondern auch im Gesicht Schnittwunden erlitten und wurde ins Aachener Klinikum eingeliefert. Gegen ihn wird nun wegen einer Trunkenheitsfahrt und Verkehrsunfallflucht ermittelt.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten