Aachen: Schüler erlaufen 2500 Euro für den guten Zweck

Aachen : Schüler erlaufen 2500 Euro für den guten Zweck

Das bischöfliche Hilfswerk Misereor und der Weltladen Aachen können sich über 2500 Euro freuen. Das Geld haben sie der Fitness der Heinrich-Heine-Gesamtschüler zu verdanken. Denn die haben die Summe bei einem Sponsorenlauf am Sommerfesttag vor den Sommerferien erlaufen.

Nun wurde der Betrag jeweils zur Hälfte an Misereor und den Weltladen übergeben.

„Wir sind überrascht und stolz, dass so ein hoher Betrag an den Weltladen geht“, sagte Heiner Gyser, Vertreter des Weltladens, und gratulierte den Schülern. Auch Johannes Schaaf, Vertreter des bischöflichen Hilfswerks Misereors, ist stolz auf die Kooperation mit der Heinrich-Heine-Gesamtschule.

Schuldirektor Hartwig Hillebrand und Schülervertretungslehrer (SV) Gerhard Buiting betonten, dass die Schüler freiwillig gelaufen seien und in den vergangenen Jahren immer höhere Beträge beim Sponsorenlauf erzielt hätten. Dies bestätigten auch die anwesenden SV-Schüler. Sie seien begeistert gewesen vom Spaß aller Beteiligten und auch aller Zuschauer, die zahlreich erschienen waren.

„Das Geld setzt Misereor für das Projekt ‚Christen und Muslime gemeinsam‘ in Dori, Burkina Faso, ein. Angehörige beider Religionsgruppen lernen dort gemeinsam, ihrem Land zu helfen und zum Beispiel Brunnen zu bauen“, erklärte Schaaf den anwesenden Schülern. Gyser hingegen sagte, dass der Weltladen Aachen sein Geld für Fair-Trade Produkte benutzen wolle — etwa für den ­­­­Kaffee „Amistad“, dessen Einnahmen die Friedensdörfer in Kolumbien unterstützt.

Schuldirektor Hillebrand hofft auf ein ähnliches Ergebnis, wenn 2017 wieder ein Spendenlauf stattfindet und gleichzeitig das 30-jährige Bestehen der Gesamtschule gefeiert wird.

Mehr von Aachener Nachrichten